KSV-Damen verlieren zu hoch

567

Handball, Frauen-Oberliga: TSV Hahlen – Königsborner SV  36:28 (18:16).  Eine im Endeffekt zu hohe Niederlage kassierten die Mädels des KSV beim Spitzenteam aus Hahlen. Schon früh wurde jedem bewusst, dass der Gastgeber einen deutlichen Vorteil gegenüber den KSV-Mädels hat: Einen treffsicheren Rückraum. Während man auf Seiten der Gäste jedes Tor hart erarbeiten musste, erzielte der TSV viele einfache Tore gegen eine allerdings auch recht schwache KSV-Abwehr. Wäre da nicht Hannah Maidorn im Tor gewesen, wäre der KSV bis zur Pause höher in  Rückstand geraten. Trotz vieler technischen Fehler konnte der kämpferisch überzeugende Gast jedoch das Spiel bis zur Halbzeit trotz eines zeitweiligen Fünf-Tore Rückstandes offen gestalten und ging nur mit zwei Treffern Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn wechselte der TSV die Torhüterin. Die großgewachsene Torfrau lief zur großen Form auf, entschärfte einige Bälle und leitete Tempogegenstöße ein. Binnen zwölf Minuten führte Hahlen nun mit zehn Toren. Die Partie schien gelaufen. Doch nun änderte Trainer Ragulan Srijeevaghan die Deckungsformation. Aus einer sturen 6:0-Abwehr wurde eine lebendige 5:1Formation. Hahlen reagierte nervös und so kam der KSV binnen sechs Minuten durch sieben Tore in Folge auf drei  heran. Das Spiel schien zu kippen. Jedoch agierten dann die Spielerinnen des KSV in vielen Phasen zu hektisch, produzierten nun selber Fehler am laufenden Band, warfen zu früh und zu ungenau. Anders der TSV, der nun viele einfache Toren erzielte und zu einem Sieg mit acht Toren Vorsprung kam.

KSV-Trainer Ragulan Srijeevaghan: „Wir haben in vielen Phasen zu viele technische Fehler gemacht. Die Abwehr stand heute auch nicht so gut und beides zusammen darf man sich gegen eine Spitzenmannschaft wie Hahlen nicht erlauben.“

 KSV: Maidorn, Köppel 5, Roeske 1, Benna 4, Webers 5, Golka 3, Tank 1, Gutzeit 1, F. Jacobi, L. Jacobi 1, Bongers 1, Pein 6/2.

Bild: Eva Gutzeit traf einmal für den KSV.

Vorheriger ArtikelHC TuRa kassiert unerwartete Niederlage
Nächster ArtikelTorfrau Andrea Waschke hält ihre Mannschaft im Spiel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.