Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
KSV-Damen mit dem letzten Wurf zum Remis – HC TuRa muss fünf Stammspielerinnen ersetzen
KSV-Damen mit dem letzten Wurf zum Remis – HC TuRa muss fünf Stammspielerinnen ersetzen

KSV-Damen mit dem letzten Wurf zum Remis – HC TuRa muss fünf Stammspielerinnen ersetzen

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball-Testspiele: In Vorbereitungsspielen testeten die Damen des Königsborner SV und HC TuRa Bergkamen noch einmal vor dem Meisterschaftsstart

PSV Recklinghausen – Königsborner SV 24:24 (15:11). Der letzte Wurf bedeutete das Remis. Jenny Fassnacht war es vorbehalten zu treffen und so sicherte sie dem KSV ein nicht mehr für möglich gehaltenes Remis im letzten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison. Danach sah es teilweise nicht aus. Königsborn musste stets einem Rückstand hinterherlaufen. Dass die Damen es auch anders können, zeigten sie nach der Pause. Man agierte kämpferischer und konnte erstmals zehn Minuten vor Ende der Partie den Ausgleich erzielen. Einige unglückliche Situationen führten noch einmal zu einem erneuten Drei-Tore-Rückstand, doch die Mannschaft kämpfte sich erneut zurück und Jenny Fassnacht konnte doch noch ausgleichen.
Celine Pelz hat sich beim Training am vergangenen Dienstag einen Bänderriss zugezogen. Eine weitere Verletzte wurde am Donnerstag erfolgreich am Kreuzband operiert: Laura Jacobi hatte es im Freundschaftsspiel erwischt.

DJK Coesfeld – HC TuRa Bergkamen 26:28.
Den ersten Test gegen Verbandsligist Coesfeld hatten die Bergkamener Oberliga-Damen vor Wochenfrist im Rahmen eines Trainingslagers in der Friedrichsberg-Sporthalle mit 32:19 siegreich gestalten können. Am Samstag stieg der erneute Vergleich in Coesfeld. Dieses Mal wurde es knapper, nur ein 28:26-Auswärtssieg konnte eingefahren werden. Allerdings musste TuRa-Trainer Ingo Wagner auf fünf Stammspielerinnen verzichten. „Das machte sich dann deutlich bemerkbar“, wollte der  Bergkamener Coach ob dieser Umstände den Auftritt mit „seinem Rest“ nicht überbewerten. „Zudem haben wir ohne Harz gespielt und Spielerinnen auf eher ungewohnten Positionen spielen lassen.“ Am kommenden Wochenende steht das Kreispokalspiel der TuRanerinnen in Dolberg an, wo es gegen Gastgeber SV Dolberg, TV Werne und Königsborner SV II geht.

Bld:
Celina Pelz (re.) fehlt dem Königsborner SV mit einem Bänderriss für einige Wochen
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.