KSV-Damen beschließen Testspielreihe

331

Handball: Die Drittliga-Frauen des Königsborner SV schlossen vor dem Meisterschaftsstart (am 11.9. gegen HSG Blomberg-Lippe II ) die Reihe der Testspiele am Wochenende gegen Oberligist Bad Salzuflen ab. Beide Spiele gingen verloren. Den Ergebnissen maß KSV-Trainer Kai Harbach jedoch nicht so viel Bedeutung bei, vielmehr legte er sein Hauptaugenmerk darauf, noch viel zu wechseln und zu experimentieren. Damit war er einverstanden und so geht er mit einem guten Gefühl in die neue Saison.

Königsborner SV – Handball Bad Salzuflen 20:27 (16:16).
Beide Mannschaften boten am Samstag in der ersten Hälfte einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, wobei beide Abwehrreihen selten Zugriff auf die Angreifer fanden. So entwickelte sich eine torreiche erste Hälfte mit guten Spielzügen und schnellen, gut vorgetragenen Gegenangriffen der KSV-Damen. In der Halbzeitpause hatten wohl beide Trainer die richtigen Worte zu der Abwehrleistung ihres Teams gefunden, denn beide Abwehrreihen standen jetzt wesentlich besser und ließen weniger Möglichkeiten zu. So entwickelte sich bis zehn Minuten vor Schluss eine hartumkämpfte Partie. Doch dann setzten sich die Gäste, die sich technische Fehler und Wurfpech des KSV zunutze machten, nach und nach ab und konnten einen klaren Erfolg feiern.

Handball Bad Salzuflen – Königsborner SV 26:24 (11:16).
Einen Tag nach der deftigen Niederlage zeigte Königsborn in Salzuflen eine ganz andere Leistung. Man legte los wie die Feuerwehr und zeigte in der ersten Hälfte eine grandiose Leistung. Schnell stand eine 8:0-Führung und sogar ein 16:6. Dann jedoch erlahmte der Sturm der Damen von Trainer Kai Harbach und die Gäste konnten den Abstand bis zur Pause auf fünf Tore verringern. In Halbzeit zwei dann ein anderes Bild: Salzuflen konnte schnell zum 16:16 ausgleichen, der KSV wankte, fiel aber noch nicht. Beide Teams waren nun auf Augenhöhe. Eine Kopfverletzung von Jessica Hackerts, die hinterher im Krankenhaus genäht werden musste, und einige unnötige Ballverluste brachten Bad Salzuflen dann auf die Siegerstraße. Trotzdem war Trainer Harbach mit der Leistung am Sonntag sehr zufrieden.

Beim KSV spielten Röttger, Jünner Liese, Krollmann, Pein, Fahn, Webers, N. Hering, Hackerts, Pelz, Axtmann, Köppel, Wrede, Grünzig.

Bildzeile: Die KSV-Trainer Kai Harbach und Robert Korves sahen trotz der beiden Testspiel-Niederlagen Fortschritte ihrer Damenmannschaft.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.