KSV-Angebot für freiwilliges soziales Jahr im Sport oder Bundesfreiwilligendienst bei der Sportjugend

166

Allgemein: Auch in diesem Jahr bietet die Sportjugend im KreisSportBund Unna e. V. (KSB) wieder die Gelegenheit, ein Freiwilligendienst im Sport abzuleisten.

Der Freiwilligendienst im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet. Ob als Einstieg in die Arbeit mit Grundschulkindern oder die Aufgaben der Sportselbstverwaltung kennen zu lernen, für jugend- und sportbegeisterte junge Menschen dürfte dieses Angebot genau das Richtige sein. Unter Anleitung erfahrener Mitarbeiter werden den jungen Menschen Verantwortung im sportlichen, organisatorischen und sozialen Bereichen übertragen. Der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie Berufsorientierung stehen im Mittelpunkt.

Der KSB ist in Nordrhein-Westfalen ein langjähriger Partner des Landessportbundes für den Freiwilligendienst im Sport. „Unsere FSJler/-innen sollen Erfahrungen sammeln, neue Arbeitsfelder kennen lernen und vor allem Spaß an der Arbeit in der Geschäftsstelle oder einer unserer Offenen Ganztagesgrundschulen haben. Insbesondere für Schulabgänger, die sich noch nicht sicher sind, ob das Lehramtsstudium für sie das richtige ist, ist das FSJ optimal,“  fasst Matthias Hartmann, Geschäftsführer im KSB Unna die Ziele der zwölf Monate umfassenden Arbeitszeit zusammen.

Die Bewerbungsphase für das am 1. September 2020 beginnende Dienstjahr hat bereits begonnen. Anhand einer schriftlichen Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Lichtbild und Kopie des letzten Zeugnisses kann man sich dem KSB empfehlen. Ende März werden die Bewerber/innen zu ersten Gesprächen eingeladen. Für weitere Informationen steht der KSB auch telefonisch unter den Nummern (0 23 03) 27-1124 -1324 oder im Internet unter www.ksb-unna.de zur Verfügung.

Bild: Matthias Hartmann, Geschäftsführer im KSB Unna.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.