Krombacher-Westfalenpokal: HSC auf 135 km-Tour zum FC Preußen Espelkamp in der 1. Runde

287

Fußball: Für den Oberligisten Holzwickeder SC kommt es in der 1. Runde des Krombacher-Westfalenpokals knüppeldick. Das Woller-Team muss beim Westfalenligisten FC Preußen Espelkamp antreten. 135 Kilometer Anreise zu einem ganz starken Gegner an der Grenze zu Niedersachsen, der jede Menge Pokalerfahrung mitbringt – da gab es in Holzwickede nach der Auslosung keine großen Jubelszenen. Sollte dem HSC der Einzug in die 2. Runde gelingen, wird es ganz schwer: Dann geht es gegen den Sieger aus SG Wattenscheid (OL) und dem Regionalligisten SC Verl. Das Gute daran: Holzwickede hätte ein Heimspiel.

Die Hammer Spielvereinigung tritt beim Westfalenligisten Westfalia Kinderhaus an. Westfalia Rhynern reist ebenfalls weit: Es geht zum Landesligisten FC Nieheim.

Ausgelost wurden die Runden am Donnerstagabend in der Sportschule Kaiserau durch den Westfalenpokal-Spielleiter Klaus Overwien. Die erste Pokalrunde soll bis zum 22. August ausgespielt werden. Gesucht wird ein Nachfolger des Pokalverteidigers Preußen Münster – oder die Adler-Träger aus der Domstadt können den Pott erfolgreich verteidigen.

Bildzeile: Fußball-Abteilungsleiter Thomas Berndsen (re.) unterstützte Pokalspielleiter Klaus Overwien bei der Pokalauslosung / Foto FLVW.

In der zweiten Runde stehen dann insgesamt 34 Vereine und somit 17 Partien an. Regionale Gesichtspunkte spielen dann keine Rolle mehr. Die Auslosung für Achtel- und Viertelfinale am 28. September. Um auf die für das Achtelfinale benötigten 16 Mannschaften zu kommen, wird vor der dritten Runde ein Zwischenspiel ausgetragen. Diese Paarung sowie alle weiteren Begegnungen für das Achtel- und Viertelfinale werden am Dienstag, 28. September ebenfalls in Kaiserau ausgelost – dann nach Möglichkeit mit Vertreterinnen und Vertretern der teilnehmenden Vereine.

„Auch dieses Jahr steht unter ganz besonderen, erschwerten Bedingungen. Wir hoffen sehr, dass wir den Wettbewerb sportlich zu Ende bringen können“, sagt Pokalspielleiter Klaus Overwien.

Bereits für die zweite Runde qualifiziert:
SC Wiedenbrück
SV Lippstadt 08
TuS Dornberg
TuS Haltern

Die Paarungen im Krombacher-Westfalenpokal

Gruppe 1:
SG Wattenscheid (OL) – SC Verl (3. Liga)
FC Frohlinde (LL) – FC Ape-Wormbach (LL)
CF Kurdistan Bochum (BL) – RW Ahlen (RL)
Erler SV (LL) – RSV Meinerzhagen (OL)
SV Germania Salchendorf (BL) – SV Schermbeck 2020 (OL)
RW Erlinghausen (LL) – SpVgg Erkenschwick (WL)
SpVgg Olpe (LL) – Türkspor 2000 Dortmund (LL)
SC Weitmar 45 (BL) – SG Finnentrop Bamenohl (OL)
SuS Stadtlohn (BL) – SW Wattenscheid 08 (LL)
TuS Langenholthausen (LL) – SV Wacker Obercastrop (WL)
Kiersper SC (BL) – YEG Hassel (WL)
SF Hüingsen (BL) – Borussia Dröschede (WL)
SV 04 Attendorn (LL) – SpVgg Vreden (OL)
Mengede 08/20 (BL) – TuS Bövinghausen (WL)
RW Lüdenscheid (LL) – TuS Ennepetal (OL)

Gruppe 2:
TuS Freckenhorst (BL) – TuS Recke (BL)
SC Greven 09 (BL) – FC Vorwärts Wettringen (LL)
FC Nieheim (LL) – SV Westfalia Rhynern
Delbrücker SC (WL) – SV Rödinghausen (RL)
RW Maaslingen (LL) – VfL Holsen (LL)
FC Preußen Espelkamp (WL) – Holzwickeder SC (OL)
SCV Neuenbeken (LL) – SF Lotte (RL)
SV Werl Aspe (KL A) – SC Preußen Münster (RL)
SV Eintracht Jerxen Orbke (WL) – FC Eintracht Rheine (OL)
Westfalia Kinderhaus (WL) – Hammer SpVg (OL)
TuS 08 Senne (BL) – SpVg Beckum (LL)
VfB Schloß Holte (BL) – TuS Tengern (WL)
SV Borussia Emsdetten (WL) – TSV Victoria Clarholz (OL)
RW Westönnen (BL) – SV Drensteinfurt (BL)
SuS Bad Westernkotten (LL) – RW Kirchlengern (LL)

Bildzeile: Robin Schulze, hier im Testspiel am Dienstag gegen den FC Brünninghausen (4:2), würde gerne mit dem HSC im Westfalenpokal weit kommen. In der 1. Runde geht es zu Preußen Espelkamp. Sollte der HSC gewinnen, steht zur Belohnung ein Heimspiel gegen den Sieger des Top-Spiels SG Wattenscheid gegen den SC Verl an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.