Krombacher-Kreispokal: RWU-Frauen ziehen mit filmreifer Aufholjagd nach Elfmeterschießen ins Halbfinale ein

566

Fußball: Im Krombacher-Kreispokal der Frauen wurde die 2. Runde durch die Partie RW Unna – Hammer SC am Sonntag komplettiert. RWU siegte nach Elfmeterschießen 6:5. Bereits im November letzten Jahren schon standen die anderen Begegnungen an. Hier siegte der Kamener SC gegen SG Bockum-Hövel 3:0. BSV Heeren gewann bei der Hammer SpVg 2:1 und TuS Lohauserholz fertigte VfL Mark mit 7:0 ab.

Im Krombacher-Kreispokal-Viertelfinale war das Team des Hammer SC zu Gast bei RW Unna, der stärkste Konkurrent der letzten Saison. Und der begann sehr offensiv, denn nach etwa einer halben Stunde hatte Gina Roßmeyer bereits einen Doppelpack für Hamm geschnürt. Unnas Linda Tümmler konnte noch vor der Halbzeit mit dem wichtigen 1:2-Anschlusstreffer antworten. Nach der Halbzeit  starteten die Kreisstädterinnen dann eine filmreife Aufholjagd. Nach einem verschossenen Elfmeter sah es fast schon so aus, als müsste man sich der Mannschaft aus Hamm geschlagen geben. Es waren nur noch Sekunden auf der Uhr, als die Hammer Torhüterin einen Schuss von Linda Tümmler  abprallen ließ und Fabienne Tismar fast mit dem Abpfiff den umjubelten Ausgleich erzielte.

Elfmeterschießen. Jetzt war nochmal Konzentration gefragt. Kapitänin Nadine Sokolowski verwandelte den ersten Elfer sicher. Unnas Torhüterin Michelle Gros konnte einen Schuss entschärfen und nach einem kurzen Schlagabtausch verwandelte Lisa Lethaus nervenstark den entscheidenden Elfer zum Halbfinaleinzug für den Kreisstadtclub.

„Uns war bewusst, dass nach der langen Zwangspause Fehler passieren werden und der Gegner uns extrem fordern wird. Wir haben das Spiel jedoch mit Leidenschaft angenommen und konnten durch eine geschlossene Teamleistung den 0:2-Rückstand drehen“, so Trainer Jordanis Bairakteridis nach Spielschluss. „Jetzt feiern wir den Einzug ins Halbfinale. Besonders freut mich, dass unser Neuzugang Fabienne Tismar mit einer Vorlage, einem Tor in der 90. Minute und einem verwandelten Elfer einen Traumstart bei RWU hingelegt hat. Ich bin aber auf die gesamte Mannschaft stolz.“ Der Coach war sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Im Halbfinale am 16. August, 15 Uhr, kommt es zu folgenden Begegnungen:
TuS Lohauserholz – BSV Heeren
Kamener SC – RW Unna

Bildzeile: Jubel bei den RWU-Frauen nach dem 6:5-Sieg im Viertelfinale gegen Hammer SC / Foto RWU

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.