Kreissportbund Unna organisiert Teambuilding-Veranstaltung für Sporthelfer/innen in Hachen

156

Allgemein: Der Kreissportbund Unna e.V. (KSB Unna) hat erstmalig eine Teambuilding- Veranstaltung für Sporthelfer/innen (speziell ausgebildete junge Erwachsene im Alter zwischen 13-17 Jahren) im Sport- und Tagungszentrum in Hachen durchgeführt. Daran haben 20 Schüler/innen des Pestalozzi-Gymnasiums aus Unna gemeinsam mit ihrem Sporthelfer-Lehrer Christian Zahedi teilgenommen.

Im ersten Teil der Veranstaltung standen für die Sporthelfer/innen kooperationsfördernde Abenteuerspiele auf dem Programm, bei denen es galt, gemeinsam knifflige Aufgaben zu lösen und Gruppenkommunikation sowie strategisches Geschick anzuwenden. Der Fokus lag hierbei deutlich auf der Vermittlung von Teamarbeit, Vertrauen und Verlässlichkeit.

Für die erste Aufgabe wurden allen Schüler/innen zunächst die Augen verbunden, sodass keiner etwas sehen konnte. Nur ein Schüler blieb ohne Augenbinde und hatte die Aufgabe die übrigen Schüler/innen mit Augenbinde über das Gelände des Sport- und Tagungszentrum hin zu einem vorgegebenen Ziel zu führen.

Im Anschluss daran standen die Schüler/innen vor einem riesigen Spinnennetz und sollten von der einen auf die andere Seite gelangen, ohne das Netz zu berühren und mit der zusätzlichen Schwierigkeit, dass jedes Loch nur einmal benutzt werden durfte (wobei einige Löcher deutlich schwieriger als andere zu durchqueren waren).

Die folgende Aufgabe beinhaltete gemeinschaftlich als Gruppe ein Fangtuch zu knüpfen, mit dem ein Schüler, der sich rückwärts von einem ein Meter hohen Baumstumpf fallen ließ, aufgefangen werden konnte.

Zum Schluss des ersten Veranstaltungsteiles mussten alle Sporthelfer/innen noch einmal gemeinsam über eine drei Meter hohe Holzwand klettern, während zwei der Teilnehmer/innen wieder eine Augenbinde trugen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen haben die Sporthelfer/innen im zweiten Teil des Teambuilding-Tages die Sportart Kin-Ball, ein kooperatives Mannschaftsspiel bei dem drei Teams gleichzeitig gegeneinander antreten, kennengelernt. Aufgabe der einzelnen Teams beim Kin-Ball ist es zu verhindern, dass der Ball den Boden berührt. Gespielt wird mit einem sehr großen (Durchmesser von 1,22 Meter) und sehr leichten (weniger als 1 Kilogramm) Ball. Ein sehr dynamisches und anstrengendes Spiel, welches die Schüler/innen stark gefordert hat.

„Es war wirklich eine sehr gelungene Teambuilding-Maßnahme mit viel Action und ausgelassener Stimmung – Ein voller Erfolg“ so Christian Zahedis Resümee zur Veranstaltung in Hachen.

Stefanie Hellmann, verantwortliche Mitarbeiterin beim KSB Unna freut sich über den großen Erfolg der Teambuilding-Veranstaltung in Hachen und steht für Rückfragen zum Sporthelfer-Programm gerne unter der 02303-271824 bzw. unter 0173-9012060 zur Verfügung.

Bildzeile: Der KSB Unna führte erstmals eine Teambuilding-Veranstaltung für Sporthelfer/innen im Sport- und Tagungszentrum in Hachen durch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.