Kreis Unna und KSB Unna erneuern Kooperation

193

Allgemein: Die Kooperation zwischen dem Kreis Unna und dem KreisSportBund Unna e.V. (KSB Unna) wird auf eine neue Basis gestellt. Landrat Michael Makiolla hat am Montag, 5. Oktober, die Vereinbarung mit dem KSB Unna unterzeichnet. Im Vertrag geregelt ist die Neuausrichtung der Zusammenarbeit zwischen Kreis und KSB.

Der neue Vertrag löst die beiden bestehenden Vereinbarungen (Kooperationsvertrag Sport von 2011 und Kooperationsvertrag Schulsport von 2017) ab. Hintergrund: Der KSB Unna kümmert sich seit vielen Jahren im Auftrag des Kreises unter anderem um die Förderung des Schulsports und die Qualifizierung der Übungsleitungen und Führungskräfte der Sportvereine. Neue, weitere Schwerpunkte haben sich in den letzten fünf Jahren aus den gesellschaftlichen Herausforderungen (u.a. Integration, Sport pro Gesundheit, Bewegt ÄLTER werden, neue Förderprogramme) für die Sportvereine im Kreis Unna ergeben. Hier leistet der KSB Unna eine immens wichtige Hilfe für seine Sportverbände und -vereine. Im Gegenzug gibt es dafür eine jährliche Förderung durch den Kreis Unna und die musste, aus den oben genannten Gründen, dringend angepasst werden.

In den vergangenen Jahren hatte der Kreis Unna dem KSB Unna für die Erledigung dieser Ausgaben jährlich 235.000 Euro überwiesen. In 2020 gab es darüber hinaus einmalig 30.000 Euro, um insbesondere gestiegene Personalkosten abzufedern – und den Kreistagsbeschluss aus Dezember 2019, nach dem die Form der Zusammenarbeit neu auszurichten war. Das Ergebnis: Der Kreis trägt dem Bedarf nach mehr Personal, Geld für Raummieten und einer Sachkostenpauschale Rechnung und will die Mittel ab 2021 auf zunächst rund 314.500 Euro pro Jahr erhöhen. „Wir haben mit dem Kreis und hier insbesondere mit dem Kreisgesundheitsamt viele, sehr gute Gespräche geführt und sehen in dem neuen Vertragswerk auch eine echte Wertschätzung unserer jahrelangen guten Arbeit für den Sport im Kreis Unna. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Zielvereinbarungen, die wir für die kommenden fünf Jahre mit dem Kreis geschlossenen haben, erfüllen werden,“ freut sich Klaus Stindt, Vorsitzender des KSB Unna, nach der Unterschriftsleistung über die neue Kooperationsvereinbarung.

Bildzeile: Klaus Stindt (Vorstandsvorsitzender des KSB, vorne links) unterzeichnet mit Landrat Michael Makiolla (vorne rechts) die Vereinbarung. Mit dabei: KSB-Schatzmeister Niklas Luhmann (2.v.r.) und Geschäftsführer Matthias Hartmann (2.v.l.) mit Uwe Hasche (Gesundheitsdezernent, r.) und Birgit Kollmann (Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz, l.) / Foto Max Rolke – Kreis Unna

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.