Königsborner SV setzt sich verdient beim eigenen Urlaubsguru-Cup durch – Unterstützung in der Hochwasser-Katastrophe

723

Fußball: Erstmals ausgespielt wurde der Urlaubsguru-Cup des Königsborner SV in der Schumann Arena. Einhelliger Tenor nach Turnierschluss: Premiere gelungen. Es wurden aber auch Stimmen laut, wonach das Turnier mit weiteren Unnaer Clubs ausgeweitet werden sollte. Mit dem Team des Veranstalters hat zweifellos die beste Mannschaft gewonnen. 3:0 hieß es im Finale gegen RW Unna. Platz drei ging im Elfmeterschießen mit 5:4 an BR Billmerich gegen TuS Hemmerde

Trotz aller Rivalität kam das Vorhaben der Königsborner SV gut an, nämlich Hilfe für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz zu leisten. So verzichteten alle Teams auf die Preisgelder. Zudem wurden an allen Turniertagen Spenden unter den Zuschauern eingesammelt, sodass am Ende ein vierstelliger Betrag gespendet werden kann. Tolle Aktion!

Finale
Königsborner SV – Rot-Weiß Unna 3:0 (0:0).
Der Favorit hat gewonnen und sich den Urlaubsguru-Cup gesichert. Auf die Siegerstraße gelang der KSV allerdings erst nach einer Stunde, als Ahraou für das 1:0 sorgte und drei Minuten später Mushaba das 2:0 folgen ließ. Damit war der Widerstand der Rot-Weißen gebrochen, die auf ihren Trainer Patrick Kulinski – er war mit dem BVB unterwegs – verzichten mussten. Ihn vertrat -Co Norbert Kaczmarek. Den Schlusspunkt setzte Val-Leander Wettklo.
KSV: Huber-Marzolla, VL Wettklo, Mushaba, Dinyelu, Sobala, Kutscher, Gladysch, Steinbach, Boulakrhif, Marchewka, Strothmann; Duda, D. Ruzok, Ahraou, B. Baehr, S. Baehr, Tiller.
RWU: Esposito, Zienert, Schütz, Eismann, Abaraonye, Liffers, Lage, Böhm, Buschhaus, Radix, Appelhoff; Richter, Overhage.
Tore: 1:0 (61.) Ahraou, 2:0 (64.) Mushaba, 3:0 (83.) VL Wettklo.

Bildzeile: Val Leander Wettklo setzte mit dem 3:0 im Finale den Schlusspunkt beim Urlaubguru-Cup des Königsborner SV.

Spiel um 3. Platz
TuS Hemmerde – BR Billmerich 4:5 n. Elfm. (1:1/1:1)
Keinen Sieger ergaben die 90 Minuten, Hemmerdes König brachte seine Farben zwar in Führung, aber Willeke glich nach einer halben Stunde aus. Bei diesem Ergebnis blieb es in der regulären Spielzeit, wenngleich der TuS zunehmend stärker wurde. So wurde ein Elfmeterschießen notwendig mit dem glücklicheren Ausgang für den A-Ligisten.
TuS: Gutsch, Goecke, Schole, Diekhans, Pflaum, König, Kuhlmann, Hein, Rihtar, Mamic, Keil; Votsmeier, Köhlert, Brettschneider.
BRB: Busch, Waschk, Potthoff, T. Schmidt, Dahl, Land, Knicker, Knabe, C. Schultz, Krysteck, Willeke; Kallweit, S. Schmidt, Kleibaum, Glathe.
Tore: 1:0 (6.) König, 1:1 (32.) Willeke.
Elfmeterschießen
König, Keil, Mamic verwandelten für den TuS
Potthoff, Land, Waschk, Dahl verwandelten für BRB.

Bildzeile: „Der Cup gehört uns“. Großer Jubel beim KSV nach dem 3:0-Finalsieg beim Urlaubguru-Cup / Fotos KSV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.