Königsborner JEC meldet Landesliga-Mannschaft ab

567

Eishockey: Paukenschlag beim Königsborner JEC! Die Bulldogs haben für die kommende Saison ihre Mannschaft vom Spielbetrieb der Landesliga abgemeldet. Das hatte personelle Gründe. Denn es meldeten sich mehrere Spieler ab, sodass Trainer Robert Simon am Ende nur acht Spieler und drei Junioren zur Verfügung standen. Zu wenig.

Nachdem man im Juni noch mit einigen Spielern und Trainer Robert Simon zusammen saß und eigentlich positiv auf die neue Saison blickte, zogen nach und nach die Stammspieler weg. Mit Patric Schnieder, Marc Polter und Kevin Peschke gingen gleich drei Spieler nach Soest, nachdem zunächst Kapitän Marvin Gleibler seinen Abschied in Richtung Dortmund bekannt gab. Alle vier wollen sich zukünftig in der Regionalliga beweisen. Auch Mark Hoffmann zog es zurück nach Dortmund. Zudem mussten noch zahlreiche Spieler aus beruflichen Gründen aufhören, so Lennart Schwertfeger, Alexander Hassel und Andrej Karmancikov. Tim Schneider wollte sich zukünftig mehr auf seine Trainer-Laufbahn konzentrieren und Isto Laapio zog nach seinem Auslandssemester wieder nach Finnland. Zudem verletzte sich Kai Bürger schwer am Fuß und Dominik Seuster ist fast die komplette Saison im Ausland.

KJC-Vorsitzender Uwe Kuchnia (Bild) hat stets betont, keine finanziellen Klimmzüge für den Spielbetrieb – hier Bezahlung der Spieler – zu machen, so war die Abmeldung der Mannschaft unausbleiblich. Spieler, die finanzielle Ansprüche stellen, wollte und konnte man nicht verpflichten. Kuchnia hofft, dass er in ein, zwei Jahren wieder eine Senioren-Mannschaft zum Spielbetrieb anmelden kann.

Alle anderen Mannschaften der Bulldogs sind von der Abmeldung des Herrenteams nicht betroffen, so dass man weiterhin in allen Nachwuchs-Alterklassen vertreten ist sowie mit der Damen- und der Hobby-Mannschaft.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.