Königsborner Handball-Damen müssen in der kommenden Saison auch auf Anna-Lena Bergmann verzichten

1174

Handball: Anna Lena Bergmann wechselt zur neuen Saison zum Zweitligisten TuS Beyeröhde. Mit ihr verliert Damen-Drittligist Königsborner SV eine weitere hochkarätige Stammspielerin. Ohnehin war schon bekannt, dass mit Sarah Ebel, Maike Benden und Lisa Gerbe drei Leistungsträgerinnen zum Saisonende ihren Rückzug angekündigt hatten.

Ebel, Benden und Gerbe wechselten 2018 von der SG Menden Sauerland nach Königsborn und sind absolute Stammspielerinnen beim Drittligisten. Jetzt also auch Anna Lena Bergmann, auf die die KSV-Damen zur neuen Saison verzichten müssen. Mit derzeit 73 Saisontoren ist sie Königsborns beste Torschützin. Die 23-jährige Linkshänderin studiert in Wuppertal. Vor einem Jahr wechselte sie von der HSG Minden-Nord nach Königsborn.

Derzeit ruht wie allerorten in der Coorona-Zeit im Handball auch der Spiel- und Trainingsbetrieb bei den Königsborner Handball-Damen. Trainer Kai Harbach hatte derweil eine anspruchsvolle Aufgabe an seine ersten und zweiten Damen verteilt: Sie sollten innerhalb einer Woche eine Strecke von zusammen 1000 km zurücklegen, bei geschätzten 30 Teilnehmerinnen rund 33 km/Woche pro Spielerin. Harbach: „Eigentlich wollte ich ihnen nur die Zeit verkürzen, aber beide Teams haben sich dermaßen da durch gekämpft, dass ich fast sprachlos bin. Eine unglaubliche Team -und Willensleistung beider Mannschaften. Unfassbar! “ Lohn der Mühen: Eine Überraschung beim hoffentlich bald wieder stattfindenden Training.

Bildzeile: Anna-Lena Bergmann verlässt den Königsborner SV zum Saisonende.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.