Knappe Testspielniederlage im Trainingslager

315
ASV Hamm Glaselefant Kennenlern-Fruehstueck Zugaenge

Handball: Nach erfolgreicher Anreise und einer ersten Trainingseinheit am Dienstag verlangte das Trainergespann des ASV der Mannschaft am zweiten Tag des fünftägigen Trainingslagers in Malente gleich alles ab. Zunächst wurde hart trainiert, dann stand am späten Nachmittag der zweite Test der Vorbereitung gegen den starken Ligakonkurrenten VfL Lübeck-Schwartau an. Anders als am Samstag, als gegen Krefeld noch ein Sieg mit zwei Treffern gelang (30:28), unterlagen die Westfalen diesmal knapp mit 28:26 (13:12).

Die wichtigste Nachricht für die Fans des ASV Hamm-Westfalen war allerdings eine andere: Linksaußen Fabian Huesmann, der den Test am Samstag wegen eines ausgekugelten Fingers nach wenigen Minuten abrechen musste, war wieder einsatzfähig. Er stand von Beginn an im Aufgebot der Gäste. Und die legten munter los: Bis zur siebten Minute erspielte sich der ASV eine 1:5-Führung, in der elften Minute lagen die Gäste sogar mit 3:9 vorne. Danach geriet das Offensivspiel der Westfalen ins Stocken, wieder einmal erwies sich VfL-Torwart Dennis Klockmann als starker Rückhalt. „Das Tempospiel in der ersten Viertelstunde lief gut, Zuordnung, Absprache und Laufwege passte schon ordentlich“, zeigte sich Trainer Michael Lerscht schon zufrieden mit dem Auftakt ins Testspiel. Danach allerdings offenbarten sich noch einige Dinge, an denen der ASV gerade erst begonnen hat, zu arbeiten. Denn bis zur Pause gelangen der Mannschaft, bei der sich im Tor diesmal Felix Storbeck und Vladimir Bozic die Spielzeit teilten, nur noch drei Treffer. Storbeck musste dagegen den Ball noch zehnmal aus den eigenen Maschen holen. Die Gastgeber hatten die Partie gedreht und lagen zur Pause danke eines erfolgreichen Siebenmeters Sekunden vor dem Pfiff mit 13:12 in Führung.

In Halbzeit zwei blieb es dann eine Partie auf Augenhöhe, in der der VfL am Ende wieder mit einem Tor besser abschloss. So endete der zweite Test der Vorbereitung mit 28:26. „Wir haben gesehen, woran wir weiter arbeiten müssen. Und genau darum geht es ja in diesen Tests“, so Co-Trainer Jens Gawer. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am Donnerstag, dann tritt der ASV beim TSV Altenholz an.

ASV: Storbeck, Wesemann, Bozic – Genz, Huesmann, Brosch, Fuchs, Reimann, Engelhardt, Pretzewofsky, Orlowski, Baijens, Mikita, von Boenigk, Wieling.

Bildzeile: Die Neuzugänge Dani Baijens, Alexander Reimann, Vladimir Bozic und Tim Wieling waren für den ASV beim Test in Lübeck im Einsatz. Einzig Matej Mikita fehlte. / Foto: Wegener“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.