„Kleine Bärinnen“ Vizemeister

907

Frauen-Eishockey: Den letzten Auftritt in der diesjährigen 2. Bundesliga-Saison hatte die 1b des EC Bergkamen beim Tabellenletzten  in Köln. Nach schwachem Spiel hieß es am Ende 5:3 (1:1/0:2/2:2) für die „kleinen Bärinnen“ gegen die Cologne Brownies.

Damit sicherte sich die Mannschaft von Trainer Arno Deutsch noch Rang zwei in der Abschlusstabelle hinter dem Hamburger SV. In den letzten beiden Spielzeiten hatte der ECB jeweils Platz eins belegt. In der Domstadt musste sich Bergkamen schon sehr strecken, um die bisher punktlosen Kölner zu bezwingen. Herausragend im Bergkamener Team war Traudel Maluga (Bild), die sich drei Mal in die Torschützenliste eintragen konnte. Zudem leistete sie beim Tor von Nora Jung (2:4) die Vorarbeit. Der fünfte ECB-Treffer ging auf das Konto von Urgestein Alex Kahlert, die ihr letztes Spiel für den ECB bestritt. Sie verlässt die Mannschaft nach etlichen Jahren aus alters- und arbeitstechnischen Gründen. Der ECB wünscht ihr alles Gute für die Zukunft und hofft, sie bei dem einen oder anderen Heimspiel, als Gast begrüßen zu dürfen.
Glückwünsche gehen an den neuen Meister aus Hamburg für den Aufstieg in die 1. Bundesliga, wo  es dann ein Wiedersehen mit Bergkamens 1. Mannschaft geben wird.
ECB 1b: Boomhuis, Grauer, Hahn, Hugo, Körber, Nolting, Maluga Lotz, Kuchnia, Kahlert, Jung.

Deutscher Pokalsieger in Garmisch-Partenkirchen wurde am Wochenende der ECDC Memmingen. Im Finale wurde der Deutsche Meister ESC Planegg mit 1:0 geschlagen. Platz drei ging an SC Garmisch-Partenkirchen, der das kleine Finale mit 4:2 gegen OSC Berlin siegreich beendete.

Vorheriger ArtikelRadsportler des RSV Unna trainieren in den Osterferien in südlichen Regionen
Nächster ArtikelNotizen aus der Kreisliga

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.