„Kleine Bärinnen“ schaffen erste Hürde zur Meisterschaft

790

Frauen-Eishockey, 2. Bundesliga Nord, Play Off Finalspiel: EC-Bergkamen 1b – EV Duisburg 8:0 (2:0/4:0/2:0). Wiederum an einem Mittwochabend gegen Duisburg läuteten beide Mannschaften das erste Play Off-Finalspiel am heimischen Häupenweg ein. Die Bärinnen waren beim Halbfinal Auswärts Spiel in Crimmitschau in die Finalrunde eingezogen.Es begann zähfließend und mit einer noch nicht ganz abgestimmten Verteidigung ging es ab 20:00 Uhr für die Bärinnen um den Pott. Michelle Lübbert brachte in der 11. Minute die Bärinnen auf Zuspiel von Daniela Rogalski und Alena Hahn in Führung. Weitere acht Minuten später erhöhte Alena Hahn auf 2:0. Im Mitteldrittel erleben die Gastgeber und ihre Zuschauer das vom Duisburg erwartete Spiel, ruppig und stark körpergeprägt gegen den Gegner. So auch nicht immer sauber. Ausschlaggebend hierfür war ein weiterer Treffer des ECB kurz nach Anpfiff des 2. Drittels. Daniela Rogalski traf mit Hilfe von Michelle Lübbert zum 3:0 für die Bärinnen.

Von diesem Augenblick fuhren die Gäste aus Duisburg immer wieder unsaubere Attacken gegen ihre Gastgeber. Dieses wurde dann auch in der 24. Minute vom Schiedsrichterduo geahndet. Neala Ketzer wurde gefoult und musste behandelt werden. Die Duisburgerin erhielte dafür eine 5+Spieldauerdisziplinarstrafe, war damit aus dem Spiel und ist auch für das Spiel zwei am kommenden Montag gesperrt. Wenig später wurde auch Michelle Lübbert niedergestreckt, das hatten die Unparteiischen allerdings übersehen, denn sonst wäre der EV-Duisburg die nächste Spielerin los geworden. Bergkamen ließ sich hierdurch aber nicht aus dem Konzept bringen, konterte mit drei weiteren Treffern zum 6:0 bis zur 2. Pause. Die Tore erzielten Jennifer Wieser, nochmals Rogalski und Alena Hahn.

Auch im Schlußabschnitt gab sich der Gegner weiterhin undiszipliniert, dennoch traf Michelle Lübbert noch zwei Mal im Abschlußdrittel und erhöhte zum 8:0 Endstand. Bergkamens Torfrau Pia Surke wurde zwischendurch zwar geprüft, war aber nie wirklich in Gefahr. Bei den durchkommenden Torschüssen parierte die Bergkamener  Doppellizenzspielerin aus Dortmund.

Hochmotiviert wird am Montag, 14. März, um 19:30 Uhr das Spiel zwei in Duisburg erwartet, hier wird dann die Entscheidung zur Meisterschaft der 2. Liga Nord fallen.

ECB 1b: Pia Surke, Laura Brucki; Stefanie Mende, Alena Hahn, Jennifer Wieser, Ann-Kathrin Strehle, Neala Ketzer, Annika Becker, Michelle Lübbert, Alina Ehlenbruch, Daniela Rogalski, Nora Jung, Alexia Papas, Esther Göttker, Jessica Nolting.;

Bild: Michelle Lübbert traf dreifach für den EC Bergkamen.

Vorheriger ArtikelKamener Masters stets mit einer Medaille belohnt
Nächster ArtikelCF Deportivo Unna bleibt Oberligist

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.