Schwere Verletzung von Riefer – Kein Sieger in Afferde

1104

Fußball: Ostersamstag standen drei Nachholpartien auf dem Spielplan. Die Begegnung in Bausenhagen zwischen Gastgeber SVB und SG Massen wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt und für den 04. April neu terminiert. Keinen Sieger gab es in Afferde zwischen dem SVA und dem Nachbarn Lünern. IG Bönen musste sich in Mark 2:3 geschlagen geben, beklagte aber die schwere Kopfverletzung von Michael Riefer.

Kreisliga A1

VfL Mark – IG Bönen 3:2 (2:0).  Das Mittelfeldduell Achter (Mark) gegen Elfter (IG) entschieden die Hammer knapp für sich. Bei der IG stand anfänglich Feldspieler Kempe im Tor und Torhüter Acar stürmte. Zwei Pfostentreffer und mehrere vergebene Chancen machten ein besseres Resultat zunichte. Der zweite Bönener Treffer fiel zu spät, so dass man der Partie keine Wende mehr geben konnte. Zu diesem Zeitpunkt wurde Michael Riefer bereits in das Hammer Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde ein Schädelbruch diagnostiziert und er muss operiert werden. Bei einem Kopfballduell in der 75. Minute wurde Riefer von einem Hammer Gegenspieler mit dem Ellbogen massiv im Gesicht getroffen.

IG-Trainer Gültekin Ciftci (Bild): „Nach dem Vorfall mit Michael Riefer war das Ergebnis nur noch zweitrangig. Das war ein klares Foul gegen Michael. Der Hammer Spieler hat sich dafür noch nicht einmal entschuldigt. Im Spiel hatten wir mehrere gute Möglichkeiten, trafen aber nur zwei Mal den Pfosten. So auch in der Schlussminute, da war ich aber nicht mehr dabei. Ich bin mit dem Krankenwagen mit in die Barabara-Klinik gefahren.“

IG Bönen: Kempe, Karka, A. Gökce, Riefer, Yagci, Cakir, Öncül, C. Gökce, Acar (70. Duman), Isik.
Tore: 1:0 (11.), 2:0 (22.), 2:1 (55.) C. Gökce, 3:1 (66.), 3:2 (88.) Yagci.

Kreisliga A2

SV Afferde – SuS Lünern 0:0. Nach dem starken Auftritt am Donnerstag gegen Bausenhagen hatte sich Lünern auch in Afferde einiges ausgerechnet. Am Ende nahm man aber nur einen Zähler mit. Die Punkteteilung entspricht jedoch dem Spielverlauf. Es war eine insgesamt offene Begegnung, wobei die Abwehrreihen nicht viel zuließen. Lünern musste ohne Torjäger Lachkar antreten, der beruflich verhindert war und auch Hornburg meldete sich krank ab. Zur Pause musste zudem noch SuS-Stürmer Szymaniak verletzt ausscheiden. Chefcoach Alex Berger saß urlaubsbedingt nicht auf dem Trainerstuhl und wurde von seinem Co Adri Brüggemann vertreten.

SVA-Geschäftsführer Peter Krüger: „Die Stadt hatte am Vormittag den Platz in Augenschein genommen und ihn freigegeben. Dennoch, der etwas unebene Boden ließ kein gutes Kombinationsspiel zu. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, aber die Punkteteilung entspricht auch dem Spielverlauf.“
SuS-Trainer Adri Brüggemann: „Wir haben in den ersten 20 Minuten auf dem holprigen Boden gar nicht zu unserem Spiel gefunden. Nach der Pause wurde es besser. Wir hätten gerne die drei Punkte mitgenommen, aber im Enddefekt geht das Unentschieden in Ordnung.“

SV Afferde: Mannig, Hawes, Simon, Wickfeld, Siegner, Hagenberg, Scharfe, Erlenhoff (63. Hoinka), Pawlik (88. Grandioso), Schulkz, Lokatis.
SuS Lünern: Sude, Lorger (78. Kitschke), Kramer, Busch, Pietrucha, Haeseler, Szymaniak (46. Beck), Oturak (75. Bräutigam), Laub, R. Gohr, Hutmacher.
Tore: keine.

Vorheriger ArtikelCVJM Kamen richtet Deutsche Meisterschaft aus
Nächster ArtikelErgebnisse vom Ostersamstag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.