Kein Sieger im Mühlbachstadion – vertretbares 1:1 zwischen SSV und SGM

472

Fußball-Bezirksliga 8: SSV Mühlhausen-Uelzen- SG Massen 1:1 (0:0). Die Wertung vorweg: Es war kein hochklassiges Derby wie noch zum Auftakt zwischen Mühlhausen und Königsborn. Es gab viel Mittelfeldgeplänkel vor guter Kulisse, kein Spielfluss kam auf, viele Fehler wurden gemacht und gefährliche Szenen vor beiden Toren blieben Mangelware. Am Ende ist das Unentschieden vertretbar, denn keine der beiden Teams hätte den Sieg verdient gehabt.

So rangiert Mühlhausen mit bisher gesammelten fünf Zählern (ein Sieg und zwei Unentschieden) auf Tabellenplatz sechs – die Massener schafften weitere ungeschlagen das dritte Remis in Folge und nehmen Tabellenplatz zwölf ein, einen Rang vor den vier Abstiegsplätzen. Im Massener Team spielten mit Köhler, Grasteit, Schnee und Ernst ehemalige SSVer, Hoffmann hatte früher mal das SGM-Trikot getragen-.

In Halbzeit eins neutralisierten sich beide Teams, störten sich gegenseitig und unterbanden damit erfolgsversprechende Spielzüge. Viel änderte sich auch nach der Pause nicht, wenngleich sich die Gastgeber ein kleines Chancensplus erarbeiten konnten. Nach einer Stunde Torjubel bei Mühlhausen, als Tom Wycisk mit Hilfe der Massener Abwehr den Ball ins gegnerische Netz beförderte. Doch die Freude währte nicht lange, denn drei Minuten später kam Philipp Kohlmann gegen die schlecht sortierte SSV-Abwehr zum Torabschluss. 1:1. Bei diesem Unentschieden blieb es bis zum Schlusspfiff. Vor allem der eingewechselte Jona Deifuß hätte das Erebnis noch zugunsten der Hausherren verändern können, doch er nutzte seine Möglichkeiten nicht effektiv genug.

Bildzeile: Justin Paff gegen Sebastian Schnee (li.) – eines der vielen Mittelfeldduelle im Mühlbachstadion.

Trainerstimmen
Rene Johannes (SSV): Ich finde es schade, das das Spiel diesen Ausgang genommen hat. Wir waren in der 2. Halbzeit am Drücker, hatten die besseren Chancen, allein drei Mal in der 2. Halbzeit durch Deifuß. Der Abschluss hat heute gefehlt. Wir hatten uns einige anderen Sachen vorgenommen, aber es nicht so umgesetzt, wie wir es besprochen hatten. Massen hat das aber auch geschickt gemacht, unseren Spielfluss zu stören. Unter dem Strich bin ich nicht unzufrieden. Es reicht halt nicht, sich auf seine Qualitäten zu verlassen, man muss es auch erzwingen wollen.
Marco Köhler (SGM): Wir hatten einen Matchplan entwickelt, den haben wir in der Woche auch einstudiert. Wir sind zu keiner Zeit von dem Plan abgewichen, das hat sich bezahlt gemacht. Selbst nach dem 0:1 haben wir nicht aufgesteckt, sind nicht wild geworden, kamen zum Ausgleich und haben uns mit dem Punkt auswärts in Mühlhausen belohnt. Im Lauf des Spiels hat man auch den Eindruck gewinnen können, dass man hier auch gewinnen kann. Wir haben nicht wie zuletzt zwei Punkte verloren, sondern wir nehmen einen Punkt mit, den wir uns erkämpft und erspielt haben.

SSV:
Keil, Wycisk, Mayka, Simon, Camara (54. Deifuß), J. Pfeffer, Hoffmann, Braun, Pfaff, Akdeniz, Schröder.
SGM: Harbott, Schnee (80. Chamdin), Ernst, Ricke (13. L. Oruku), Grasteit, Üstün, Rodriguez (62. Klütz), Paschedag, Brusche, Jans, Kohlmann.
Tore: 1:0 (60.) Wycisk, 1:1 (63.) Kohlmann.

Bildzeile: Mühlhausens Christopher Simon setzt hier bedrängt zum Torschuss auf das Massener Tor an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.