Kein Kurparklauf, Silvesterlauf virtuell, aber TV Unna plant Hochsprung-Meeting fest ein

194

Leichtathletik: Corona bringt auch den Veranstaltungslalender des Turnverein Unna durcheinander. Terminiert waren der 32. Kurparklauf (28. November) und der 37. Silvesterlauf (31. Dezember. Während der Kurparklauf bereits abgesagt wurde, soll der Silvesterlauf als virtueller Wettbewerbangeboten werden. Am 30. Hochsprung-Meeting (24. Januar 2021) indes will der TVU festhalten, aber wohl ohne Zuschauer. Vorausgegangen waren intensive Beratungen mit dem SportServiceUnna.

Der Kurparklauf, bei den Schulen und beim Nachwuchs äußerst beliebt, musste abgesagt werden und wird voraussichtlich auf das Jahr 2021 verschoben. Laut Ulrich Dreischer, dem TVU-Vorsitzenden, waren die coronnabedingten Auflagen nicht umfänglich zu leisten, sodass das Risiko zu groß erscheint.
Den Silvesterlauf virtuell wird TV Unna anbieten. Teilnehmer können sich auf einer Internetseite anmelden, die Gebühr überweisen – der Silvesterlauf ist gleichzeitig ein Spendenlauf – und in einem Zeitfenster die Strecken laufen. Anschließend können sich die Starter/innen ihre Urkunden online runterladen.

Das 30. Hochsprung-Meeting will der Unnaer Großvrein  am 24. Januar kommenden Jahres ausrichten. Sehr zur Freude von Bundestrainerin Brgitte Kurschilgen, für die das Meeting eine Standortbestimmung des deutschen Nachwuchses und daher von großer Bedeutung ist. Zuschauer sind erst einmal nicht eingeplant. Begleitpersonen der Teilnehmer/innen müssen sich allerdings vorher online anmelden. Auf der Webseite www.unnaer-hochsprungmeeting.de informiert der TV Unna über den aktuellen Stand der Ausschreibung.

Bildzeile: Der Silvesterlauf des TV Unna erfreute sich in den vergangenen Jahren stets großer Beliebtheit. Die 37. Auflage am Jahresende soll virtuell vonstatten gehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.