Kamener SC löst direkt das Endrunden-Ticket für das Masters – 3:2-Finalsieger gegen Mühlhausen

821

Fußball: Erste Station beim Warsteiner Masters 2020 war Bergkamen. Der FC TuRa richtete wie in den Jahren zuvor die erste Vorrunde in der Friedrichsberg-Sporthalle aus – und insgesamt 14 Mannschaften bewarben sich um den Turniersieg. Den schaffte am Ende der Kamener SC, erreichte damit direkt die Endrunde am 26. Januar in Werl. SSV Mühlhausen-Uelzen und FC Overberge als Zweit- und Dritteplatzierte fahren ebenfalls nach Werl, müssen aber zunächst in die Lucky-Loser-Runde.

Das Finale sah am Sonntagabend die beiden Teams Kamener SC und SSV Mühlhausen-Uelzen im Duell. Nicht wenige in der gut besetzten Sporthalle tippten auf den Unnaer Bezirksligisten, der zuvor schon das Zwischenrunden-Spiel gegen den KSC 2:0 für sich hatte entscheiden können. Es kam anders: Bouzerda brachte Kamen im Endspiel 1:0 in Führung. Mühlhausens Ernst und Grasteit konterten zum 2:1. Dann aber der Auftritt von Brinkmann, der mit zwei Treffern, zum 2:2 und 3:2, die Weichen auf den Turniersieg stellte. Schon vorher hatte sich die Mannschaft des Trainergepanns Ahmet Kahya und Thorsten Lenz gesteigert, den VfK Weddinghofen 4:0, TuRa Bergkamen 3:1, TSC Kamen  2:1 und FC Overberge 4:0 aus dem Weg geräumt.

Mit VfK Weddinghofen, TuRa Bergkamen I und II sowie FC Overberge standen vier Bergkamener Mannschaften in der Zwischenrunde. Gurbet Spor, der SuS Rünthe 08 sowie die TIU Rünthe blieben aber am Sonntag in der Quali-Runde hängen. Dabei verzeichnete TIU Rünthe als einzige Bergkamener Mannschaft keinen Sieg, erreichte lediglich den einzigen Punkt (2:2) in der Quali ausgerechnet im Stadtteil-Duell mit dem SuS Rünthe.

Beim Ausrichter TuRa konnte Oliver Kraus, der Sportliche Leiter der TuRaner, ein zufriedenstellendes Fazit der Vorrunde ziehen. Sein Statement: „Die Zuschauerzahlen stimmten. Die Mannschaften haben fair gespielt. Es gab im gesamten Turnier nur eine Rote Karte. Sportlich haben die Teams eine gute Leistung gezeigt. In meinen Augen war der Kamener SC ein verdienter Sieger.“
So sah das auch KSC-Coach Ahmet Kahya, der seiner Mannschaft „ein guten Turnier Samstag und Sonntag“ attestierte. „Wir haben uns am Sonntag nochmal gesteigert und sind am Ende ein verdienter Sieger.“

Bild: Freunde beim KSC-Trainer-Trio über den Turniersieg – v.li. Bernd Schimanski, Ahmet Kahya und Thorsten Lenz.

Da stimmte ihm sein Mühlhausener Kollege Rene Johannes nicht ganz so zu. „Wir waren ein würdiger Finalgegner. Wir haben das Finale verloren, weil wir unsere Möglichkeiten nicht konsequent ausgespielt haben. Die Zwei-Minuten-Strafe eineinhalb Minuten vor dem Ende war bitter. Das hat uns den Sieg gekostet. Wir wollten das Turnier gewinnen. Das haben wir leider nicht geschafft.“
Nach der Vorrunde am Samstag (wir berichteten) nahm das Masters am Sonntag zunächst mit der Quali-Runde seinen Fortgang. Es folgte dann die Zwischenrunde mit den entscheidenden Paarungen und Ergebnissen.

Quali-Runde
BV Brambauer II – SuS Rünthe  0:2
FC TuRa Bergkamen II – Gurbet Spor Bergkamen  2:1
TIU Rünthe – VfK Weddinghofen  0:4
Gurbet Spor Bergkamen – BV Brambauer II  2:2
SuS Rünthe – TuRa Bergkamen II  0:0
TIU Rünthe – BV Brambauer II  0:2
Gurbet Spor Bergkamen – VfK Weddinghofen  14
TuRa Bergkamen II – TIU Rünthe  4:2
SuS Rünthe – VfK Weddinghofen  1:3
BV Brambauer II – TuRa Bergkamen II  2:3
TIU Rünthe – Gurbet Spor Bergkamen 1:5
VfK Weddinghofen – BV Brambauer II  1:1
TIU Rünthe – SuS Rünthe  2:2
TuRa Bergkamen II – VfK Weddinghofen  1:3
Gurbet Spor Bergkamen – SuS Rünthe 0:2

Bild: Mühlhausens spielender Co-Trainer Sascha Grasteit (vorne) erzielte im Finale das zwischenzeitliche  2:1.

Zwischenrunde
1. Runde Hauptrunde
TSC Kamen II – FC Overberge  1:2
TuRa Bergkamen – TuRa Bergkamen II  3:0
SSV Mühlhausen – Kamener SC  2:0
TSC Kamen – VfK Weddinghofen  5:0
2. Runde (Trostrunde)
TSC Kamen II – TuRa Bergkamen II  3:2 .V.
Kamener SC – VfK Weddinghofen  4:0
3 Runde (Hauptrunde)
FC Overberge – TuRa Bergkamen  4:1
SSV Mühlhausen – TSC Kamen  2:0
4. Runde (Trostrunde)
Kamener SC – TuRa Bergkamen  3:1
TSC Kamen II – TSC Kamen I 1:2
5. Runde (Hauptrunde)
FC Overberge – SSV Mühlhausen  2:3
6. Runde (Trostrunde)
Kamener SC – TSC Kamen  2:1
Spiel um Platz 3
Kamener SC – FC Overberge  4:0
Finale
SSV Mühlhausen – Kamener SC  2:3

Bild: Der Kamener SC wurde Vorrundensieger in Bergkamen. Zum siegreichen Team gehörten Schrader, Bouzerda, Cirak, Hümmer, Jakob, Brinkmann, Nkongo, Krause, Genc, Lehmann und Hohl.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.