Kamener GSW-Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen vorzeitig beendet

365

Eisstockschießen: Der erste Spieltag der GSW-Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen auf der Kamener Winterwelt hatte am Montag gerade begonnen, doch dann war alles schon wieder vorbei. Die Stadt und die GemeinschaftsStadtWerke (GSW) sagten die weiteren Spieltage ab, die am 17. Dezember mit dem Finale enden sollten.

120 Teams hatten sich ursprünglich für die acht Vorrundenspieltage gemeldet. Doch mehr und mehr Teams hatten angesichts der zunehmenden Corona-Fälle Bedenken und zogen ihre Teilnahme zurück. So war eine Fortsetzung des diesjährigen 10. Turniers organisatorisch nicht mehr plan– und umsetzbar und wurde daher von den Veranstaltern abgesagt. Schon im Vorjahr fiel die Stadtmeisterschaft aus.

„Dies ist sehr bedauerlich, die Besorgnis der Teilnehmer*innen ist aber selbstverständlich nachvollziehbar und absolut verständlich. Die Gesundheit und das Wohlergehen aller Winterweltbesucher stehen dabei immer an erster Stelle“ so die verantwortliche Dezernentin Ingelore Peppmeier zu den Wünschen der Teams und der daraus resultierenden Absage.

Wenn Mannschaften es wünschen, besteht aber das Angebot des Eisbahnbetreibers, jedem aktuell gesetzten Team am gelosten Spielrundentag eine Bahn zu Trainingszwecken für eine Stunde zum Vorzugspreis von 35,00 € (Normalpreis: 45,00 €) zur Verfügung zu stellen. Die Zeitfenster (18.00-22.00 Uhr) sind einzuhalten. Mit dem Eisbahnbetreiber können interessierte Teams weitere Einzelheiten abstimmen.

Bildzeile: „Weihnachtszeit mit Schweinefleisch, kurz WmS“, war der Sieger des 9. Turniers und Stadtmeister. im Eisstockschießen

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga B: Zwei Spielausfälle – 2G-Regel schlägt durch – Bußkamp-Torfestival
Nächster ArtikelTuRa Schwimm-Team zu Gast bei den 1. Lüner Sprints – Sieg bei den Mehrkampfwertungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.