Kaiserauer Nachwuchs in den Kreispokal-Finals geschlagen

238

Fußball: Kein guter Tag für den Nachwuchs des SuS Kaiserau. Sowohl in den Finalspielen der B- als auch der C-Jugend musste man sich in der Hammer 24Nexx Arena geschlagen. Die C-Junioren unterlagen Westfalia Wethmar mit 0:4, die B-Junioren mussten sich der Hammer SpVg mit 0:3 geschlagen geben.

B-Junioren- Kreispokal-Finale: Hammer SpVg – SuS Kaiserau 3:0 (1:0). Absolut chancenlos waren die Bezirksliga-Kicker des SuS Kaiserau gegen die klassenhöheren Hammer. Von Beginn an ging das Spiel in Richtung Kaiserauer Tor. Und wenn nicht Kaiseraus Bester, Torhüter Ole Westing, in so starker Form gewesen wäre, wäre die Niederlage wohl noch höher ausgefallen. Hamm spielte seine körperliche und spielerische Überlegenheit aus und kam folgerichtig zu den drei Toren. Es hätten auch noch mehr sein können. SuS-Trainer Marc-Simon Stender war wenig angetan von der Leistung seiner Elf, er sprach gar von einem Zwei-Drei-Klassenunterschied.
HSV: Balzukat, Keskin, Caruso, Elbing, Noldes, Kleimann, Tirgil, Camacho, Uzun, Webel, Belenzada; Smailovic, Kücük, Erkeling, Mense.
SuS: Westing, Mamadou, Schuldt, Pospiech, Kir, Schäfer, Menzel, Yurdakul, Hartmann, Malone; Hanke, Schiedel, Kula, Gertzen, Ersan.
Tore: 1:0 (22.) Elbing, 2:0 (71.) Uzun, 3:0 (72.) Kücük.

Bildzeile: SuS-Trainer Marc-Simon Stender verlor mit seinen Kaiserauer B-Junioren im Kreispokal-Finale gegen Hamm mit 0:3.

C-Junioren, Kreispokal-Finale: Westfalia Wethmar – SuS Kaiserau 4:0 (1:0). Nervosität von beiden Teams bestimmten die Anfangsphase. Davon befreite sich Wethmar mit zunehmender Spielzeit und übernahm die Spielhoheit. Jacob Donkoh drückte das nach einer schönen Einzelleistung mit dem 1:0 aus. Nach der Pause wurden die Schwarz-Gelben stärker, ein Lattentreffer verhinderte den möglichen Ausgleich. Das war allerdings ein Weckruf für Wethmar. Mert Gedik traf mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung zum vielumjubelten 2:0 (44.). Die Vorentscheidung führte Jonas Zörner mit dem 3:0 herbei. Erneut Gedik ließ das 4:0 folgen. SuS-Trainer Patrick Steinke bescheinigte Wethmar einen verdienten Sieg.
TuS: Logemann, Uebele, Huma, Ugur, Donkoh, Gedik, Sohlich, Bishara, Poyraz, Zörner, Szymczak; Witte, Erol, Stein, Mulumba, Cetinkaya, Kubelszk.
SuS: Yenipinar, Ucar, Henkel, Pebler, Sand, Smajlovic, Marlewski, Colak, Cloodt, Naimov, Rennau, Sand; Kiloch, Thurau, J. Weingarten, Strukamp, A. Weingarten.
Tore: 1:0 (30.) Donkoh, 2:0 (44.) Gedik, 3:0 (64.) Zörner, 4:0 (65.) Gedik.

Bildzeile: Großer Jubel bei den C-Junioren des TuS Westfalia Wethmar. Sie besiegten im Kreispokal-Finale den SuS Kaiserau mit 4:0 / Foto Westfalia.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.