Kaiserauer Erfolge in der Meisterschaft und im Pokal

464

Jugendfußball

Pflichtaufgabe in Soest erfüllt

A-Junioren-Bezirksliga: Soester SV 09 – SuS Kaiserau 0:2 (0:1). Nach der 0:2-Niederlage im Spitzenspiel gegen Lippstadt taten sich die Kaiserauer gegen die abstiegsbedrohten Soester zu Beginn sehr schwer. „Wir haben versucht die Motivation nach dem Lippstadt-Spiel hochzuhalten, doch in der ersten Hälfte war davon nichts zu sehen“, erklärte SuS-Trainer Tom Schulz.

Bis auf einige gefährliche Standardsituationen fiel den Gästen im ersten Spielabschnitt nicht viel ein. In der Kabine wurde Trainer Schulz dann entsprechend laut und rüttelte seine Mannschaft auf. Die Ansprache zeigte Wirkung, Der SuS erspielte sich nun immer wieder klare Tormöglichkeiten, mit einem Kopfball an die Latte und einigen Pfostenschüssen unterstrichen die Spieler ihre Bemühungen. Die Tore wechselte Schulz diesmal jedoch ein. Nur eine Minute nach seiner Einwechselung traf Pascal Kupfer zum erlösenden 1:0 für die Kaiserauer. Auch die Hereinnahme von Niklas Barnfeld zahlte sich aus. Mit einer „Sahneflanke“ bediente Barnfeld erneut Pascal Kupfer, der nickte entschlossen zum entscheidenden 2:0 ein. „Diese drei Punkte waren ein hartes Stück Arbeit. Soest hat gut dagegen gehalten, in der zweiten Halbzeit konnten wir dann jedoch den Druck erhöhen und haben auch verdient gewonnen“, bilanzierte Tom Schulz.

SuS: Niesewicz, Nagel, Spielfeld, Kowalski, Fontana (60. Gül), Schriefer, Kruse, Klug, Rösener, Aslani (46. Kupfer), Kolkmann (74. Barnfeld).

Tore: 0:1 (48.) Kupfer, 0:2 (75.) Kupfer.

 

Jetzt kommt der BVB

 Westfalenpokal U17, 2. Runde: TuS Brake – SuS Kaiserau 0:7 (0:21).  Im dritten.Anlauf klappte es endlich. Am ersten schönen Frühlingssonntag des Jahres 2013 führte die U17 des SuS Kaiserau die Reise ins 130 km entfernte Ostwestfalen. Der Pokalsieger aus dem Kreis Lippe, TuS Brake, ein Ortsteil der Stadt Lemgo, war der Gastgeber. 150 Zuschauer freuten sich auf eine interessante Partie.

Auf einem staubigen Ascheplatz sollte der Sieger für das Spiel am 10. April gegen den BVB 09 ermittelt werden. Schon schnell konnten sich die Schwarz-Gelben aus Kaiserau gut in Szene setzen. Nach einem Foul an Henning Heubel entschied der sichere Schiedsrichter auf Strafstoß – Marcel Duwe verwandelte sicher zum 1:0. Nach einer Ecke von Nikolas Herrmann erhöhte per Kopf auf 2:0 vor dem Halbzeitpfiff. Unglücklicherweise erlitt vor der Pause der Kaiserauer Carsten Kersting einen Oberarmbruch und musste ausscheiden. Die Kaiserauer Dominanz setzte sich auch nach der Pause fort. Abdulaye Camara traf nach einer sehenswerten Aktion zum 3:0. Damit war der Kampfgeist von Brake gebrochen. Erschwerend kam hinzu, dass das Heimteam seit vier Monaten nicht mehr richtig trainieren konnte. Zu hart war der Winter in Ostwestfalen. Marcel Duwe, Tom Dieks, erneut A. Camara und Ike Agu machten den Endstand perfekt. Ein souveräner Pokalsieg für das mannschaftlich sehr geschlossene Team von Mirko Bresinski.

Am Mittwoch, 10.Apri, um 18.00 Uhr steigt dann im Achtelfinale des Westfalenpokals der Kracher gegen die U17 von Borussia Dortmund..

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.