Kaiserauer Abwehr lässt wieder zu viele Gegentreffer zu

516

Fußball-Testspiel: SuS Kaiserau – BW Alstedde 2:4 (1:1). Es passt nach wie vor nicht in der Kaiserauer Abwehr. Neun Gegentreffer binnen einer Woche – und das gegen zwei Bezirksligisten. Fünf gegen Nordkirchen und am Sonntag vier gegen Alstedde. „Wir müssen robuster verteidigen“, fordert SuS-Trainer Jörg Lange seine Mannen zu mehr aggressivem Zweikampfverhalten auf.

Nach vorne war er mit dem Auftritt seiner Mannschaft weitgehend zufrieden und nach 70 Minuten sah es keineswegs nach einer Niederlage aus. Da führte Schwarz-Gelb noch mit 2:1, beherrschte die Spielmomente weitgehend und hatte durchaus Möglichkeiten zu weiteren Treffern. Wagner und Seifert waren nicht effektiv genug bei ihrer Chancenverwertung. Das rächte sich. In der Schlussviertelstunde rappelte es nämlich noch dreimal im eigenen Kasten. „Da haben wir zu angenehm verteidigt, waren zu lieb“, war der Kaiserauer Coach gar nicht einverstanden mit dem Abwehrverhalten seiner Defensive. „Daran gilt es jetzt zu arbeiten“, weiß Lange, wo der Hebel anzusetzen ist. Die kommenden Gegner Holzwickede und Lippstadt sind noch einmal ein anderes Kaliber. Da könnte die fehlerhafte Abwehrarbeit zu noch mehr Gegentreffern führen.

SuS: Beßmann, Weßelmann, Wagner, Manka, Weber, Böcker, Stöwe, Seifert, Schriefer, Herrmann, Siebert (eingewechselt Kowalski, Pfahl, Schulz).
Tore: 1:0 (10.) Manka, 1:1 (27.) Surmiak, 2:1 (65.) Seifert Strafstoß, 2:2 (77.) Juric, 2:3 (78.) Hermes, 2:4 (86.) Hermes.

Bildzeile: Die Alstedder Gegenspieler erwiesen sind in den Zweikämpfen oftmals bissiger und routinierter als die Kaiserauer Mannen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.