Kaiserauer Abwehr attackiert nicht energisch genug

395

Fußball-Bezirksliga: FC Roj – SuS Kaiserau 3:2 (1:0). Wieder eine Niederlage für Kaiserau. Wieder eine Niederlage, die so nicht hätte sein müssen. Wieder einmal. Roj hatte vier Chancen und machte daraus drei Treffer – und unter Mithilfe der Schwarz-Gelben. Die Folge: Man steht nur noch einen Zähler über den Abstiegsplätzen.

SuS-Trainer Tom Schulz: „Wir sind wohl die Mannschaft in der Bezirksliga, die sich die meisten Torchancen erspielt, aber wohl auch die Mannschaft, die  diese Chancen am wenigsten verwertet. Nur mit Schönspielerei kann man keine Punkte holen. Das müssen jetzt die jungen Spieler auch verinnerlichen. Wir haben unübersehbar hinten Probleme und haben uns im Grunde genommen wieder selbst geschlagen. Drei, vier gravierende Fehler haben uns wiederum das Genick gebrochen. Das gilt es jetzt schnellstens aufzuarbeiten und abzustellen. Dieses taktisch falsche Verhalten müssen wir dringend ansprechen. Da verhalten wir uns zu passiv. Beim 3:2 von Roj attackieren wir nicht energisch genug, schauen mehr oder weniger zu, wie der Gegner das Tor macht..“

SuS: Bublat, Steffen, Schuster (56. N. Wyborny), D. Milcarek, Lahr, Prüfel (60. T. Milcarek), Kupfer, Weiß (88. Arnold), Herrmann, Aktas, _Stender.
Tore: 1:0 (23.) Weber, 2:0 (48.) Hamou, 2:1 (52.) Aktas, 2:2 (75.) T. Milcarek Strafst0ß, 3:2 ()77.) Boulakrhif.

Bild: Ein Treffer von Ali Aktas reichte am Ende nicht für Kaiserau.

Vorheriger ArtikelFC Overberge bleibt Mittelmaß
Nächster ArtikelIm fünften Anlauf gewinnt Wethmar auswärtss

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.