Kaiserau wieder mit fünf verhängnisvollen Minuten

364

Fußball-Bezirksliga 8: SuS Kaiserau – Werner SC 1:2 (1:0). Der Werner SC hat sich in Kaiserau zum Tabellenführer aufgeschwungen. Die Schwarz-Gelben dagegen dümpeln trotz ansprechender Leistung weiter knapp vor den Abstiegsplätzen.

Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend in der ersten halben Stunde, wenngleich der Gast ein leichtes spielerisches Übergewicht hatte. Timo Milcarek brachte seine Farben in Führung, als er nach einer Ecke am kurzen Pfosten köpfte, der Werner Schlussmann zwar noch die Hand an den Ball bekam, der aber ins Werner Tor trudelte. Doch dann legte Werne zu. Saado egalisierte und nur fünf Minuten später lag der Ball wiederum im Kaiserauer Netz. Rohlmann hatte getroffen. Die besseren Chancen hatte auch weiterhin der WSC. SuS-Keeper Bublat stand mehrfach im Blickpunkt.

SuS-Trainer Tom Schulz: „Ich kann nicht groß meckern. Wir haben Werne gefordert, hatten sie 67 Minuten ganz gut im Griff und standen gut geordnet in der Deckung. Dann kamen wiederum unsere fast schon obligatorisch fehlerhaften fünf Minuten. Per Doppelschlag betrafte das Werne. Der 22mSchuss von Saado schien haltbar. Wieder verloren und die Lage wird nicht einfacher. Jetzt kommen vier richtungsweisde Spiele, wo wir was holen müssen.“

SuS: Bublat, J. Wyborny (76. Aktas), Gollan, Nagel, Lahr, Prüfel, Kupfer (81. Goetz), Weiß, Herrmann, Stender, T. Milcarek (58. Schriefer)
WSC: Vorwick, Link, Giffey, Steifert, Stöver, Thannheiser (90.+1 Gurcke), Saado (90.+4 Niewalda), Klossek, Prinz (78. Hennes), Simon, Rohlmann.
Tore: 1:0 (29.). T. Milcarek, 1:1 (67.) Saado, 1:2 (72.) Rohlmann.

Bild: Timo Milcarek erzielte das 1:0 für Kaiserau. Am Ende siegte aber Werne mit 2:1.

Vorheriger ArtikelFCO zeigt wieder sein besseres Gesicht
Nächster ArtikelLangschede prescht ins Mittelfeld vor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.