Kaiserau und Langschede im Test für das sonntägliche Bezirksliga-Derby

602

Fußball: Am Dienstag standen weitere Testspiele auf dem Programm. Jeweils die Generalproben für die am Sonntag beginnende Meisterschaftsrunde. Im großen und ganzen waren die Trainer zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mannschaft. Sowohl Kaiserau als auch Langschede waren im Einsatz. Beide Clubs treffen sich Sonntag zum Bezirksliga-Auftakt an der Ruhr.

VfB Lünen – SuS Kaiserau 0:3 (0:1).
SuS-Trainer Alexander Berger: „Das war ein deutlich besserer Test als zuletzt gegen Hemmerde. Vor allem in den ersten 30 Minuten haben wir sehr gut gespielt gegen eine starke A-Kreisliga-Mannschaft. Wir haben so agiert, wie wir das wollten. Super das Tor von Kupfer zum 3:0, der sah, dass der VfB-Schlussmann zu weit vor dem Tor stand und ihn dann mit einem 30m-Heber überlisten konnte.“
SuS Kaiserau: Niesewicz (46. Beher), Rakoczy, Klug, Schuster, Milcarek, Göcer (60. Kolkmann),  Arnold (46. Aktas), Böhm, Henze (46. Galonska), Wiggers (70. Alberti), Kupfer.
Tore: 0:1 (15.) Böhm, 0:2 (65.) Kupfer, 0:3 (80.) Kupfer.

SC Hennen – SV Langschede 2:1.
SVL-Trainer Holger Stemmann: „Wir haben drei Mal 30 Minuten gespielt. Das erste Drittel ging 0:1 verloren, das zweite haben wir 1:0 gewonnen und das dritte wiederum mit 0:1 verloren. Ein Unentschieden wäre vom Spielverlauf auch gerecht gewesen. Wir haben jederzeit das Tempo von Hennen mithalten können. Vor allem im zweiten Abschnitt hatten wir mehr Spielanteile. Ich bin mit der Leistung der Mannschaft insgesamt recht zufrieden. Hennen als Landesligist hat seine Chancen konsequenter genutzt als wir. Das machte den Unterschied aus und ist eben eine Qualitätsfrage. Bei uns fehlten Depmeier, Venos, Richter und Hoppe.“
SV Langschede: Müller, Reimann, Krawczyk, Senning, Roshan, Schorsch, Zebut, Strothmann, Weigelt, Honorio, Klatt; eingewechselt Boulakhuf, Meisinger, Sparenberg, Theis.

TuS Hemmerde- Preußen Werl II 4:0 (1:0).
TuS-Trainer Hubert Taday: „Die Urlauber Peters, Zdlar und Rither sind wieder zurück, so dass der Kader sich erweitert hat. Die taten uns gut, mussten auch sofort ran. Wir sind auch besser aufgetreten. Ich bin mit dem Test zufrieden. Es geht aufwärts. Die Tore erzielten Blume 2, Rither und Börstecken.“
TuS Hemmerde: Tillmann (46. Liebner), Schumacher (55. Kimpel), Schole (55. Börstecken), Peters, von Rekowski, Zdlar, Rither, Blume, Beier, Kuhlmann, Liedtke.

SV Bausenhagen – TuS Germania Lohauserholz-Daberg II 0:0.
SVB-Co-Trainer Uli Neuhaus: „Das war eine gute Einheit und wir fühlen uns jetzt gerüstet für den Ligastart. Wir haben den kompletten Kader im Einsatz gehabt. Da haben wir jetzt die Qual der Wahl. Für uns hätte der Schiri einen Elfer geben müssen nach einem Foul an Neithardt. Kurz vor Schluss hatte Dendriks eine Riesenmöglichkeit, zielte aber knapp daneben.“
SV Bausenhagen:  Raffenberg, Franke, M. Wegener, Löcken, C. Wegener, Hendriks, Hans, Neidhardt, Döring, Pfahl, Sonnenberg; eingewechselt Pieper, Krollmann, Andre, Vellmer, Weischer, Kliem, Saul.

Bild: Am Dienstagabend waren Kaiserau und Langschede getrennt im Einsatz bei Testspielen – am Sonntag treffen sie wieder in der Meisterschaft direkt aufeinander.

 

Vorheriger ArtikelSamstag steht in Heeren die BSV-Jugend im Blickpunkt
Nächster Artikel127 Senioren-Teams kicken derzeit im Fußballkreis Unna/Hamm

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.