Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Kaiserau spielt bereits am Freitagabend gegen Buer
Kaiserau spielt bereits am Freitagabend gegen Buer

Kaiserau spielt bereits am Freitagabend gegen Buer

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Landesliga 3: SuS Kaiserau – SSV Buer (Fr. 19.15 Uhr). Am Wochenende ist von den beiden heimischen Landesligisten (SSV hat spielfrei) nur der SuS Kaiserau im Einsatz – und das bereits am Freitagebend. „Wir wollten dem BVB aus dem Weg gehen“, klärte dazu SuS-Trainer Marc Woller auf, „Buer war einverstanden. Wir spielen also am Freitagabend und am Samstag können wir uns dann alle dem Spiel BVB – Schalke widmen. Doch alle Konzentration gilt jetzt erst mal dem Heimspiel gegen Buer.“

Da treffen der Zwölfte (Kaiserau) auf den Siebten (Buer) und beide trennen nur zwei Zähler. Das heißt: Gewinnt Schwarz-Gelb kann man Buer in der Tabelle überflügeln. Für Woller, und sicher auch für die Mannschaft, Anreiz genug, den Dreier einzufahren. Schließlich will man sich auch revanchieren für die Hinspiel-Niederlage. Kaiserau kommt mit dem Rückenwind des 2:0 gewonnenen Derbys gegen Mühlhausen. „‚Kämpferisch war das gut, spielerisch ist noch Luft nach oben“, die Erkenntnisse Wollers nach dem Derbysieg. Doch anknüpfen an die Leistung wolle man schon. Die Stimmung sei danach verständlicherweise prächtig gewesen, denn mit dem zehnten Saisonsieg konnte man sich auch sechs Zähler von den Abstiegsplätzen entfernen.

Gleich zum Wochenbeginn verabschiedete sich der Kaiserauer Trainer in einen Kurzurlaub nach Holland, weiß aber, dass Zuhause gut trainiert wurde. Das habe ihm sein Co Marc Juwig berichtet, mir dem er im ständigen Kontakt ist. Auch sind die Jungs heile vom Junggesellen-Trip Lukas Schusters aus Hamburg wieder heim gekehrt. Es ist davon auzugehen, dass Kaiserau wieder mit der siegreichen Elf von Mühlhausen auflaufen könnte. Herrmann steht wieder im Kader, Diecks ist noch nicht so weit, hat aber wieder das Training aufgenommen.

Der SSV Buer verlor am Ostermontag das Heimspiel 1:2 gegen Hilbeck.  Mindestens ein Remis wäre jedoch möglich gewesen, doch es wurden zu viele Chancen vergeben.

Bild: SuS Kaiserau geht mit dem Rückenwind des gewonnenen Derbys in Mühlhausen – Szene – in das vorgezogenen Heimspiel gegen Buer.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.