Julia Ritter vor neuen sportlichen Aufgaben

170

Leichtathletik: Mit dem Sieg im Kugelstoßen (17.01m) bei den NRW-Open in Leverkusen startete die Oberadenerin Julia Ritter in das neue Jahr, wo die Europameisterschaften vom 30. August bis 6. September in Paris der große Höhepunkt sein sollen. Julia Ritter trat in Leverkusen auch noch im Diskuswerfen an. Trotz der Kälte überzeugte sie auch in dieser Disziplin mit 52,73 Meter. Nach Leverkusen ging es gleich in das Trainingslager auf Fuerteventura mit ihrem Club TV Wattenscheid.

Die nächsten sportlichen Aufgaben stehen bereits an: Eine wichtige Standortbestimmung im Hinblick auf die deutschen Hallenmeisterschaften am 22./23. Februar in Leipzig, wo sie im Kugelstoßen eine Medaille anstrebt, sind für Julia Ritter die Meetings am 02. Februar in Rochlitz (Sachsen) und anschließend am 09. Febnruar  09. Februar in Sassnitz. Dort hat sie eine neue Bestmarke im Visier. So die EM-Norm im Kugelstoßen, die bei 17,50 Meter liegt. „Diese EM-Vorgabe müsste in den nächsten Monaten zu schaffen sein“, gibt sich die frühere U18-Weltmeisterin optimistisch. Bei beiden Meetings trifft sie auf starke nationale und internationale Konkurrenz.

Ein wichtiges Datum bildet für die Oberadener Wurfspezialistin auch der 15. Februar 2020. Dann schließt sie nämlich ihrer Ausbildung bei der Bundespolizei ab.

Bild: Julia Ritter / Foto FLVW

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.