Julia Ritter stößt Samstag im Garten eines Neustädter Kugelstoß-Fans – deutsche Elite am Start

257

Leichtathletik: Samstag startet Julia Ritter beim großen Neustädter Kugelstoßmeeting. Nicht nur bei den Männern, auch bei den Frauen ist die Spitze der deutschen Kugelstoßszene am Start. Die Oberadenerin muss sich unter anderem mit den drei nominierten Olympiateilnehmerinnen Christina Schwanitz, Katharina Maisch und Alina Kenzel messen.

Im Vorjahr gewann Julia Ritter beim 4. Neustädter Kugelstoß-Cup mit 17.76 Meter. Mit dieser Weite wäre sie gemessen an ihrer aktuellen guten Form sicher nicht zufrieden. Denn: Sie hat in den letzten sieben Wettkämpfen sechs Mal über 18 Meter gestoßen und meistens gewonnen – auch gegen die frühere Weltmeisterin Christina Schwanitz.

Die Wettkampfstätte in Neustädt / Thüringen, nahe Eisenach, ist nicht alltäglich. Heiko Wendorf, ein Kugelstoßfan aus Neustädt, baute einen Kugelstoßring in seinen riesigen Garten. Schon im letzten Jahr starteten dort viele Athleten. Vor zwei Wochen baute Wendorf einen neuen Ring in seinen Garten, der Samstag alle Größen der deutschen Kugelstoßszene nach Neustadt anlockt. Mit Zuschauern wird dort sicherlich eine große Stimmung herrschen. Vielleicht animiert das Julia Ritter zu einer neuen Bestmarke, die derzeit bei 18.35 Meter steht.

Bildzeile: Julia Ritter startet am Samstag beim 5. Neustädter Kugelstoß-Cup und hat dort namhafte Konkurrenz.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.