Julia Ritter mit Weltklasseleistung in Halle

813

Leichtathletik: „Die tolle Kulisse in Halle beflügelte zur starken Weite“, so David Storl, Silbermedailiengewinner und Vorzeigeathlet des DLV, nach seiner in Halle erzielten Jahresbestleistung im Kugelstoßen der Männer von 21,72 Meter. Julia Ritter vom SuS Oberaden (Bild) kann das nur bestätigen. Gelang ihr doch in Halle ein ganz großer Wurf. 18,31m im vierten,18,51m im fünften Versuch. „Das begeisterungsfähige Publikum hat mich mitgerissen“ so Julia. Und wirklich vom ersten Versuch an hallten Rufe „Julia, Julia“ durch das Stadion .Das ist legales Doping.

So kurz vor den Weltmeisterschaften erwacht auch die Konkurrenz. Zweite in dem Weltklasse Feld der U18 Kugelstoßerinnen wurde die Mannheimerin Yemisi Ogunleye mit 17,21m. Platz drei belegte Dong Yu aus der Volksrepublik China. Den 1kg schweren Diskus schleuderte Julia Ritter erneut über die Weltmeisterschaftsnorm von 46m.Ein Doppelstart (Kugel, Diskus) bei den U18 Weltmeisterschaften in Kolumbien wird damit für Julia immer wahrscheinlicher. Hier musste sie sich nur der Chinesin Zhang Wenjun geschlagen geben.

Einen Tag zuvor hatte Julia Ritter beim Kugelstoßen 4kg der U20 Mädchen mit 15,32 m nur 50cm hinter der ein Jahr älteren Siegerin Platz vier belegt. Im Juni geht es noch einmal ins Trainingslager. Danach wird die Oberadenerin mit der U18-Mannschaft des DLV nach Kolumbien fliegen.

Vorheriger ArtikelHamm und Rhynern gewinnen im Gleichschritt 5:1
Nächster ArtikelDamen des TC Methler verpassen Wanne-Eickel die Höchststrafe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.