Julia Ritter bei der U23-Werfergala in Halle zwei Mal Goldfavoritin

268

Leichtathletik: Von Braunschweig weiter nach Halle/Saale. Für Julia Ritter führt der Weg am Wochenende zur U23-Werfergala, einem hochklassig nationalen Wettbewerb mit den Jahrgängen 1998 bis 2000. Dort treffen sich einige der größten Wurftalente Deutschlands.

Normalerweise wäre am Wochenende die deutsche U23Meisterschaft in Mönchengladbach, die aber wegen Corona ausfällt. Also haben sich die Bundestrainer folgendes ausgedacht: Es kommen an verschiedenen Standpunkten in Deutschland die besten U23Athleten zusammen. Die Werfer am Samstag in Halle. Allein sieben der zehn Starter von Braunschweig machen beim Kugelstoßen mit. Im Diskus fünf von zehn von Braunschweig. Also ein sehr hohes Niveau. Wie eine U23 Deutsche Meisterschaft.

Julia Ritter will mit Kugel und Diskus zwei Mal ganz oben auf dem Siegerpodest stehen. Es ist ihre letzte Möglichkeit bei der Jugend, noch einmal Titel zu holen. Julia startet am Samstag um 11 Uhr beim Kugelstoßen und um 12.30 mit dem Diskus. Julia ist wieder doppelt gefordert und hochmotiviert.

Nach Halle steht für die Oberadenerin in Diensten des TV Wattenscheid am nächsten Wochenende das Meeting in Thum/Erzgebirge auf dem Programm. Dorthin ist sie eingeladen und trifft auf international Konkurrenz. Das ist dann der letzte Wettkampf der Saison. Julia ist momentan in der Welt die elfbeste Kugelstoßerin laut Weltrangliste.

Bildzeile: Julia Ritter zählt bei der U23-Werfergala in Halle/Saale am Samstag mit Kugel und Diskus zum absoluten Favoritenkreis.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.