Jugend des TC Methler lernt Trendsport Padel-Tennis kennen

Padel-Tennis: Spielerisch den sportlichen Horizont erweitern: Das war am vergangenen Wochenende die Mission der Jugendabteilung des Tennisclub Kamen-Methler. Die jungen Tennisspieler testeten den Trendsport Padel-Tennis.

Da es vereinsintern enge Beziehungen zu den Betreibern der Padel Arena gibt, entschied sich der TCM, einen Ausflug nach Kamen-Heeren zu machen. Über acht Stunden blockte der TC Methler die dortigen Plätze und schickte nach und nach alle Jugend-Altersklassen auf den Court – von der U8 bis zur U18. Auch einige Mitglieder des Vorstands wagten sich an den Ballsport, der seit einigen Jahren immer größere Beliebtheit erfährt und durch den hohen Spaßfaktor besticht.

Unter fachkundiger Anleitung des Teams der Padel Arena um Michael und Mica Witthüser wurden mit den jungen Teilnehmern zunächst einfache Korbübungen durchgeführt. So sollte die Umstellung vom Tennissport zum Padel so leicht wie möglich gestaltet werden. Denn neben dem kürzeren Schläger gibt es einige Faktoren, die Padel vom „normalen“ Tennis unterscheiden: Es wird ausschließlich im Doppel gespielt und – ganz wichtig – der ganze Court ist Teil des Spielfelds. Sobald der Tennisball gegen die Wand schlägt, kann dieser weiterhin zurückgeschlagen werden, solange er nicht zweimal auftickt. Der Spielmodus gleicht dem des Doppels im Tennis, mit einigen Abwandlungen. Statt die Seiten zu wechseln, bleibt jeder Spieler auf seiner Hälfte stehen – es sei denn, er bringt den Ball ins Spiel. Die Zählweise unterscheidet sich nicht von der im Tennis.

Trotz der ähnlichen Ausrichtung sieht Jugendwart Kai Lerbs den Padel-Sport nicht als Konkurrenz zum Tennis. „Aus unserer Sicht ist Padel eine ideale Erweiterung unseres Tennis-Trainings. Das Reaktionsvermögen wird geschult und die Kinder können intensiv an ihren Volleys arbeiten.“

Nach der Einweisung durch die Trainer wurden Matches ausgespielt. Mit insgesamt 39 Teilnehmern entstanden somit verschiedene Paarungen, die sich in spannenden Spielen gegeneinander behaupteten. Auch die gegen Abend einbrechende Dunkelheit war kein Problem, da die Padel Arena mit Flutlicht ausgestattet ist. Jugendwartin Sina Täuber war begeistert: „Ich wollte heute eigentlich nur zuschauen und das Event von außen managen, aber als ich gesehen habe, wie viel Spaß unsere Kids hatten, habe ich mir dann doch einen Schläger zur Hand genommen. Das war Spaß pur! Wir kommen auf jeden Fall wieder.“

Bild: Die jungen Tennisspieler des Tennisclub Kamen-Methler testeten den Trendsport Padel-Tennis.

 

 

 

Vorheriger ArtikelAuf Lorbeeren ausruhen gibt’s für den HSC nicht – Test am Dienstag
Nächster Artikel15. Ehemaligentreff des SuS Oberaden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.