JSG geht mit drei Mädchenmannschaften in den Spielbetrieb

681

Fußball, Mädchen: Mit einer U15, einer U13 und einer U11 startet die JSG Unna/Billmerich in die Saison 2014-2015. Besonders bei den U15 und U13 Mädchen ist der Verein sehr gut aufgestellt und geht mit großen Erwartungen in die Meisterschaftsrunde. Leider brechen uns aber immer mehr die Gegner weg. Trotz der Kooperation der drei Fußballkreise Unna/Hamm, Lüdinghausen und Dortmund spielen zum Beispiel die ambitionierten
C-Juniorinnen in der Kreisliga A Gruppe 1 nur gegen sechs Teams, wobei zwei noch „ohne Wertung“ antreten. Auch in der Gruppe 2 gibt es nur sieben Mannschaften.

Auch bei den U11-Juniorinnen hat es gravierende Änderungen beim Spielbetrieb gegeben. Leider finden die bewährten Spieletreffs nicht mehr statt, sondern auch ein normaler Ligabetrieb. Neben der JSG spielen noch JSG Südkirchen/Capelle, Werner SC, TuS Ascheberg, SV Berghofen und VfB Lünen. Auch die Jüngsten der JSG brauchen noch dringend Verstärkung für ihr Team. Alle Mädchen der Jahrgänge 2004 und jünger sind eingeladen an einem unverbindlichen Probetraining teilzunehmen. Aber auch für die älteren Mädchen bietet die JSG die Möglichkeit Fußball zu spielen. Jeweils montags und mittwochs trifft sich die U17/Damen Trainingsgruppe unter Leitung der C-Lizenztrainerin Caro Frommholz. Dies soll die Grundlage für den mittelfristigen Aufbau einer Damenmannschaft bilden.

Gern gesehen sind auch Mädchen, die aktuell noch in Jungenmannschaften aktiv sind. Mit Zustimmung ihres Vereins können sie gerne mal beim Training einer reinen Mädchenmannschaft reinschnuppern. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht sogar die Möglichkeit, ein Zweitspielrecht für die Mädchenmannschaften der JSG Unna/B. zu erhalten.

 Bild: Drei Mädchenmannschaften nehmen bei der JSG Unna/Billmerich den Spielbetrieb in der neuen Saison auf.

Vorheriger ArtikelHSV-Damen schließen Trainingslager mit 5:2-Sieg ab
Nächster ArtikelFußball Aktuell

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.