JCH-Judoka erkämpfen beim Bezirksturnier in Wattenscheid vier Medaillen

323
Judo: Der Judo Verein Judoka Wattenscheid e.V. für die Jugend U12 und U15 ein Bezirksturnier aus. Vom Judo Club Holzwickede, traten folgende U15-Athleten an: In der Gewichtsklasse -40 kg Elias von der Brelie, Jona Schmidt ging -50 kg am Start. Kjell Schwientek -66 kg und in der weiblichen Jugend U15 Lea Reinecke +63 kg.
Als Erste ging Lea Reinecke an den Start in der Gewichtsklasse +63 kg auf die Matte. Die junge Athletin hatte das Gewichtslimit knapp überschritten und traf  auf  Gegnerinnen mit teils erheblichen Gewichtsunterschied. Lea zeigte sich in guter Form und technisch verbessert. So kämpfte Lea von Anfang an sehr motiviert und konzentriert in ihren vier Begegnungen und zeigte sehr schöne Judowürfe. Lea Reinecke gewann souverän alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon (voller Punkt) und wurde  Turniersiegerin. Gleichzeitig wurde der Vorjahreserfolg an gleicher Stelle wiederholt.
In der Gewichtsklasse -40 kg, wo Elias von der Brelie an den Start ging, zeigte der junge Nachwuchskämpfer sehr konsequentes Judo. In seiner ersten Begegnung musste sich Elias vorzeitig geschlagen geben durch Ippon. Nun war Elias in der Trostrunde, wo es  um Platz 3 ging. Hier zeigte Elias konsequente Techniken und konnte seine Begegnung vorzeitig im Bodenkampf mit einem Haltegriff beenden und sich über einen 3. Platz freuen. Jona Schmidt kämpfte zum ersten Mal in der nächst höheren Gewichtsklasse -50 kg. Jona ging sehr engagiert an seine Begegnungen heran und kämpfte sich bis zum Halbfinale hoch und musste sich vorzeitig mit einem Ippon geschlagen geben. In der Trostrunde konnte  Jona Schmidt mit effektiven Judotechniken punkten und sich anschließen über einen verdienten 3. Platz freuen.
In der Gewichtsklasse -66 kg startete Kjell Schwientek für den JCH. Kjell ging an seine Begegnungen sehr konzentriert heran und kämpfte sich bis zum Finale durch. Dort traf der JCH-Kämpfer auf Fuchs aus Bochum, ein unangenehmer erfahrener Gegner. Das Finale hatte hohes Tempo, trotz guter Wurfansätze musste sich Kjell vorzeitig geschlagen geben und schaffte einen starken 2. Platz..
Bild: Trainer Fabian Langer (Bild re.) war mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden, da alle gestarteten Kämpfer aufs „Treppchen“ kamen.
Vorheriger ArtikelDrei Mal „Treppchen“ für Eichengrün-Judoka – gute Leistungen beim Bezirksturnier
Nächster ArtikelKSB-Seminar: Kostenrechnung und Beitragsgestaltung für Sportvereine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.