JCH-Frauenteam holt vier wichtige Punkte in der Judo-Oberliga

Judo: Am vergangenen Sonntag fand der zweite Kampftag in der Judo-Oberliga-NRW statt. Die Frauenmannschaft aus der Emschergemeinde musste nach Borchen im Kreis Paderborn, wo als Gegnerinnen die Mannschaften vom TV Attendorn und Shiai-Judo-Team-Köln antraten. An diesem Kampftag wurde die junge Judomannschaft durch die erfahrene Judokämpferin Jessica Mielke verstärkt, die noch am ersten Kampftag fehlte, aber an diesem Tag ihre Stärke unter Beweis stellen konnte.

An diesem Tag wurden für den Judo Club Holzwickede folgende Kämpferinnen eingewogen:
-48kg Katharina Löb
-52kg Lilly Neumann, Lea Nimz
-57kg Susanne Eichert
-63kg Jessica Milke, Ann-Cristin Pisarski, Maya Herschke
-70kg Carolin Körner
-78kg Lea Reinecke.
Sandra Müller, eingewogen in der Gewichtsklasse +78kg, konnte verletzungsbedingt nicht eingreifen und so gingen die Kämpfe los.

Im ersten Kampf ging es gegen die Mannschaft des TV Attendorn, der mit 4:3 vom JCH gewonnen wurde. Den ersten Punkt des Tages für den JCH holte die erfahrene Judokämpferin Jessica Milke, die ihre Gegnerin nach 1:43 Minuten schlagen konnte. Eine bärenstarke Katharina Löb holte nach 14 Sekunden mit einem Hüftwurf den zweiten Punkt im Leichtgewicht -48kg. Lea Reinecke (-78kg) konnte nach 25 Sekunden den dritten Ippon erzielen mit einem Innenschenkelwurf /Uchi-Mata. Nachwuchskämpferin Lilly Neumann bewies ihr Talent, besiegte eine erfahrene Judokämpferin vorzeitig und holte somit den vierten Punkt und Sieg für die Mannschaft des JCH.

Im zweiten Kampf ging es gegen die Damen aus Köln. Diese Begegnung konnte der JCH mit 5:2 für sich entscheiden. Die ersten Punkt holte Lea Nimz in der Gewichtsklasse -57kg. Die erfahrene Mittelgewichtlerin Carolin Körner, hochgesetzt in die offene Klasse, musste sich gegen eine körperlich überlegende Gegnerin nach 2:37 Minuten nach hartem Kampf im Boden geschlagen geben. Katharina Löb konnte in einem starken Bodenkampf ihre Gegnerin vorzeitig mit einem Armhebel zur Aufgabe zwingen und holte den zweiten Punkt. Lea Reinecke, noch angeschlagen durch eine Erkältung, tat sich schwer, konnte sich aber nach 3:17 Minuten vorzeitig durchsetzen und holte den dritten Punkt. Ann Christin musste sich nach beherzter Leistung vorzeitig geschlagen geben. Den vierten Punkt holte Lilly Neumann, bevor eine starke Jessica Milke im abschließenden Kampf mit einer starken Stand-Boden-Aktion den fünften Punkt erzielte.

Die Damen des JCH holten vier Punkte  und erkämpften sich vorläufig den vierten Platz. Trainer Jonas Breier Neteler und Coach Dirk Jacobi schauen mit Zuversicht auf die nächsten Kampftage, um möglichst früh den Klassenerhalt klar zu machen. Am dritten Kampftag, den 15.06.19, geht es nach Duisburg gegen die Mannschaften vom PSV Herford und MSV Duisburg.

Bild: Hoch hinaus wollen die JCH-Frauen in der Judo-Oberliga NRW.

Vorheriger ArtikelFröndenberger Nachwuchsreiter starten erfolgreich in die grüne Saison
Nächster ArtikelLauf Team Unna-Quartett meistert den Rennsteig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.