Jan Tschernoster und Aaron Grosser international erfolgreich

Jan Tschernoster und Aaron Grosser international erfolgreich

Radsport: Bei der 20. Auflage der internationalen Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren, die am letzten Wochenende über vier Etappen im Raum Wallenhorst/Osnabrück ausgetragen wurde, glänzten die Spitzen-Juniorenfahrer aus dem Kreis Unna. 14 internationale und acht deutsche Sechser-Teams, unter anderem die deutsche Nationalmannschaft,  insgesamt 132 Fahrern, kämpften bei heißen Temperaturen um den Sieg dieser UCI-Rundfahrt. Jan Tschernoster (RSC Werne) und Aaron Grosser (RSV Unna ) starteten im Team des NRW Leistungszentrum Büttgen.

Schon auf der ersten Etappe gab es einen Erfolg für den Unnaer Aaron Grosser, der hinter dem Deutschen Meister Jonas Bokeloh den 8. Platz
erkämpfte. Die zweite Etappe wurde zu einer sensationellen Triumphfahrt für Jan Tschernoster. Der junge Bergkamener, der in diesem Jahr schon bei großen internationalen Rundfahrten mit Platz zwei und drei glänzte, holte sich hier den im Zeitfahren. Sein Trainingsfleiss in dieser schwersten
Radsportdisziplin hat sich ausgezahlt. Im „Rennen der Wahrheit“, so nennt man in Radsportkreisen das Zeitfahren, ließ er die Spitzen-Junioren aus 12 Nationen hinter sich. Jan gewann vor dem Dänen Hardahl und  verwies er den Dritten der Zeitfahr-Europameisterschaft, den Norweger Foss auf Platz sechs. Viel Zeit zu feiern gab  es nicht.  Vier Stunden nach dem Zeitfahren wurde die 3. Etappe ausgefahren. Hinter einer Zweierspitze holte sich Aaron Grosser wieder eine Top Ten-Platzierung. Mit Platz sieben bewies er nach 95 schnellen Kilometern seine Sprintqualitäten.

Auf der letzten Etappe, die Königsetappe über 115 Kilometer, die durch die Ausläufer des Teutoburger Waldes sehr schwer wurde, gab es
wieder einen harten Sprint des Hauptfeldes. Hier holte sich dem amtierende belgische Meister, Enzo Wouters, den Sieg vor dem französischen
Straßenmeister Theo Menant und dem deutschen Meister Jonas Bokeloh. Aaron Grosser, der kleine schnelle Mann vom  RSV Unna, unterstrich mit dem 4. Platz hinter den drei Landesmeistern seine Sprintqualität. Etwas traurig war er schon. „Ich  war im Sprint bis 200 m vor dem Ziel „eingebaut“ und konnte die ersten Drei nicht mehr erreichen.

Eine großartige Vorstellung der einheimischen Junioren-Fahrer, die auch in den Gesamtwertungs-Tabellen vorn platziert wurden. Jan Tschernoster kam in der Gesamtwertung der Niedersachsen Tour 2014 auf den hervorragenden 5. Platz hinter dem Sieger Sven Reutter aus der deutschen Nationalmannschaft und war damit zweitbester deutscher Fahrer. Aaron Grosser belegte in der Sprintwertung ebenfalls  Platz fünf, hier gewann der belgische Meister Wouters. Hinter Jonas Bokeloh  war auch Aaron Grosser zweitbester deutscher Fahrer in
dieser Sonderwertung.

Bild: Jan Tschernoster, RSC Werne, (re) und Aaron Grosser, RSV Unna, 
im Trikot des „Sportforum-Büttgen“.

        

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .