Jahreshauptversammlung TuS Westfalia Kamen: Vorstand einstimmig wiedergewählt – Beitragserhöhung – Ehrungen

276

Handball: Am Montagabend fand die Jahreshauptversammlung des TuS Westfalia Kamen e.V. statt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Neuwahlen. Die anwesenden Mitglieder sprachen dem bisherigen Führungstrio weiterhin das Vertrauen aus und bestätigten Nicole Weißenbach-Koller, Jochem Beier und Karsten Frackmann in ihren Ämtern. Alle drei waren und sind gleichberechtigte Vorsitzende. Als Kassenprüfer wurden Melina Menzel und Uwe Weinberger gewählt.

Zudem beschloss die Versammlung eine moderate Beitragserhöhung für aktive Mitglieder. Erwachsene zahlen in Zukunft 9 € im Monat. Studenten und Auszubildende 7,50 € und Kinder und Jugendliche 6,50 € im Monat. Steigende Kosten, vor allem die Abgaben an den Verband, machten diesen Schritt nötig. Der TuS Westfalia Kamen ist damit aber immer noch einer der Vereine mit den niedrigsten Beiträgen im Umkreis. Die Beitragserhöhung betrifft nicht die passiven Mitglieder, sondern nur die aktiven Turner oder Handballer (mit Spielerpass). Durch diese Änderung gibt es ab dem 01.01.2020 auch erstmals einen Unterschied in der Beitragshöhe für aktive und passive Mitglieder, wie es schon öfters von vielen gefordert wurde.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war wie immer die Ehrung langjähriger Mitglieder. Peter Osthaus und Markus Riedel halten der Westfalia seit 25 Jahren die Treue. Jan Sprau, Jochem Beier, Frank Darenberg und Nicole Weißenbach-Koller wurden für 40-Jährige Mitgliedschaft geehrt. Ria Schröder und Franz-Josef („Jupp“) Becker sogar für 50 Jahre. Wer dachte mehr geht nicht, hatte die Rechnung ohne Karl-Heinz Weißenbach gemacht. Er ist bereits seit stolzen 70 Jahren Vereinsmitglied. Alle Jubilare erhielten Urkunden und ein kleines Präsent.

Bild: Langjährige Mitglieder wurden geehrt (v.li.) Karl-Heinz Weißenbach, Karsten Frackmann, Jupp Becker, Ria Schröder, Jan Sprau, Nicole Weißenbach-Koller und Markus Riedel.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.