IG-Trainer Ferhat Cerci gibt nicht auf: “Man kann auch zehn Punkte aufholen”

Fußball-Landesliga: Eigentlich war man im Lager der IG Bönen-Fußball guter Dinge vor dem Topspiel gegen Tabellenführer Wacker Obercastrop. Mit einem Sieg wollte man den Punkteabstand auf vier verkürzen. Es kam anders. Nach 90 schwachen Minuten stand ein 1:4 als enttäuschendes Ergebnis zu Buche. IG-Trainer Ferhat Cerci war nach Spielende sichtlich frustriert. “Es tut weh, in einem Topspiel so einen schlechten Tag zu haben“, sagte er und sprach “von der schlechtesten Leistung in meiner fast zweijährigen Amtszeit.” Obercastrop war der IG in allen Belangen überlegen und vergrößerte den Abstand auf nunmehr zehn Zähler.

Vor allem die Defensivleistung war laut Cerci katastrophal. Auch nach vorne habe man zu wenig investiert, keine Durchschlagskraft gehabt. Und: “Acht Mann hatten keine Normalform“, klagte der Trainer. “In Normalform hätten wir mindestens einen Punkt mitnehmen können. Wenn zwei Mannschaften gegeneinander spielen, die auf dem gleichen Level sind, dann entscheiden Kleinigkeiten. Zwei Abseitstore und unsere schlechte Leistung kamen zusammen. Die Gegentore hätten nicht passieren dürfen”, so sein weiteres Resumee. Doch der Bönener zeigte sich anschließend auch wieder kämpferisch. “Die Niederlage dürfte uns nicht zurück werfen. Ich spekuliere nach wie vor auf Platz eins. Man kann auch zehn Punkte aufholen. Wichtig ist, was wir auf den Platz bringen. Wenn man als Mannschaft Woche für Woche Topleistungen bringt, dann geht alles. Man muss nur dran glauben und es dann tun.” Die nächste Aufgabe haben die Bönener am kommenden Sonntag beim SV Horst-Emscher zu bestreiten.

Die spielfreie Zeit nutzte der SuS Kaiserau zu zwei Testspielen. Beim Oberligisten ASC Aplerbeck setzt es eine 0:2-Niederlage. Deutlicher musste man sich dem Regionalligisten SV Lippstadt geschlagen geben. 0:5 hieß es nach 90 Minuten für die Lange-Elf. Der heimische Landesligist war bereits im August Gegner der Lippstädter – im Westfalenpokal wurden die Schwarz-Gelben in Runde 1 mit 6:0 besiegt. Am kommenden Sonntag geht es in der Meisterschaft weiter. Der SuS hat Heimrecht gegen den SV Hilbeck.

Bild: Adem Cabuk (re.) ging angeschlagen in die Partie und wurde zur Halbzeit gegen Gün ausgewechselt / Foto PT

Vorheriger ArtikelFußball-News: Stadien-Namen, Westfalenpokal und Trainer-Entlassungen
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Mannschaft des Tages

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.