IG Bönen will nach Rhynern auch den HSC im Pokal überraschen  

382

Fußball, Krombacher Kreispokal, Achtelfinale: Holzwickeder SC (Oberliga) – IG Bönen (Landesliga), Mittwoch, 7. Oktober, 19 Uhr, Montanhydraulik-Stadion, Jahnstraße 7, Holzwickede). Kickt die IG Bönen am Mittwochabend auch den zweiten Oberligisten aus dem Kreispokal-Wettbewerb? Die Chancen stehen gar nicht so schlecht.

Aufsteiger in die Landesliga 4, im Finale des Kreispokals 2019/20 Ende August erst im Finale gegen die Hammer Spielvereinigung mit 0 : 1 unterlegen, Aktive mit großem Erfahrungen in höheren türkischen Ligen und mit „Namen“ auch im heimischen Amateurbereich und Mitte September in der 2. Runde des Kreispokals den Oberligisten Westfalia Rhynern mit 7 : 5 nach Elfmeterschießen mit 7 : 5 herausgekegelt. Die IG Bönen hat sich zu einer echten Fußballgröße im heimischen Kreis Unna/Hamm entwickelt – und auf dieser lokalen Ebene soll es nicht bleiben. Ein interessanter und ambitionierter Verein also, der am Mittwochabend, 7. Oktober, um 19 Uhr im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals gastiert.

Der Oberliga-Zweite, Holzwickeder SC, ist also gewarnt. HSC-Trainer Axel Schmeing aber lässt keinen Zweifel: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen und nehmen diese Begegnung sehr ernst.“ Vor allem, da dieses Match ja eine Art Generalprobe für das Meisterschafts-Top-Spiel am kommenden Sonntag, 11. Oktober, beim RSV Meinerzhagen darstellt. Auf dem Papier hat der in fünf Ligaspielen in Folge siegreiche Oberligist sicherlich die Favoritenrolle. Doch es gibt auch Argumente, die für eine Überraschung sprechen – und die am Ende auch keine wirkliche wäre.

Viele Fragezeichen beim HSC  

Da wäre zum einen die Entscheidung zu treffen, welche Spieler das HSC-Trainer-Duo Axel Schmeing und Florian Bartel am Ende aufbieten. Da wäre zum einen der Untergrund. „Ich hätte lieber, angesichts des Kunstrasens in Meinerzhagen, auf diesem Untergrund gespielt“, sagt Schmeing. Zudem dürfte ein zu erwartendes knappes und umkämpftes Spiel jede Menge „Körner“ kosten. „Man darf nicht vergessen: Auch unsere fünf Siege in Folge mussten wir alle hart erarbeiten, Selbstläufer waren das auch nicht“, so der Coach. Sehr gut möglich, dass er dem einen oder anderen eine Pause gönnt. Ein Blick auf die Ersatzspieler der Begegnung vom vergangenen Sonntag gegen Erndtebrück zeigen personelle Alternativen. Torhüter Malte Hegemann dürfte sogar gesetzt sein, dann Justin Pfaff, Connor Riley McLeod, Dario Biancardi, Mohamed Yarhdi, Maximilian Venos und nicht zu vergessen Mischa Mihajlovic, Tim Finkhaus oder Firat Cinar, die der U 23 zuletzt halfen.

Sieger trifft auf SuS Rünthe/TuRa Bergkamen – HSC bekommt ernsthafte Terminprobleme

Zum zweiten ist da die Termin-Rallye, die für dem HSC bei einem etwaigen Viertelfinal-Einzug noch mal dramatisch Fahrt aufnehmen würde. Das Achtelfinale soll nach Plan am Samstag, 31. Oktober, ausgespielt werden. Da aber gastiert der HSC in der 1. Runde des Westfalenpokals bei Victoria Clarholz (14 Uhr). Es wird also eine weitere englische Woche auf den durch die 21er-Liga und Pokal schon arg strapazierten und mit einer recht dünnen Personaldecke ausgestatteten HSC zukommen.

IG Bönen mit viel personeller Qualität

Die IG Bönen hat eine zweiwöchige Quarantäne-Sperre aufgrund eines Falles in ihrer ersten und eines Falles in der zweiten Mannschaft hinter sich. Daher konnte man auch am vergangenen Wochenende logischerweise nicht spielen. Inzwischen aber sind nach Angaben des Vereins alle Spieler negativ getestet worden. Am Montag begrüßte Trainer Ferhat Cerci seine Schützlinge erstmals wieder beim Training. Jetzt spricht Cerci lediglich von einer „Trainingseinheit“ mit Blick auf die Meisterschaft am Sonntag. „Wir waren auf einem richtig guten Weg“, hadert der IG-Coach mit der Zwangspause. Die Partie beim HSC soll den Rhythmus zurückbringen. „Wir wollen uns teuer verkaufen.“

In der Landesliga-Staffel 4 hat die IG bislang drei Spiele bestritten und dabei klar mit 6 : 2 beim SV Drensteinfurt und 2 : 0 zuhause gegen Münster-Roxel gewonnen. Bei der Reserve des TuS Haltern gab es am ersten Spieltag ein 2 : 4. Dazwischen lagen neben den Landesligaspielen auch das Pokalspiel gegen Rhynern (7 : 5.nE.) und das 5 : 0 in der 1. Runde bei SVE Heessen. Allerdings schont IG-Trainer Ferhat Cerci angeschlagene Akteure wie Ismail Budak, Zübeyir Kaya, Ilker Algan und Samet Akyüz. Sie werden nicht zum Kader gehören.

Personell haben die Bönener so einiges zu bieten. Mit Arif Et konnte ein Stürmer aus der Regionalliga von den Amateuren der Dortmunder Borussia gewonnen werden. Zuvor hatte er in Brünninghausen gespielt. Emre Demir, zentrales Mittelfeld oder Almin Spahic, beide schon für die Hammer Spielvereinigung aktiv und Muhammed Bulut sind nur einige Spieler, auf die HSC-Kicker richtig aufpassen müssen.

Irgendwie passend, dass an diesem Mittwochabend auch noch das Freundschaftsspiel der deutschen und der türkischen Nationalmannschaft in Köln stattfindet. Einem gelungenen deutsch-türkischen Abend steht also wenig entgegen.

Keine Verlängerung  

Sollte es nach regulärer Spielzeit unentschieden stehen, bittet Schiedsrichter Max Conrad vom FC Overberge gleich zum entscheidenden Elfmeterschießen.

Gute Kulisse erwartet – aber Bitte um Einhaltung der Corona-Regeln

Die IG Bönen hat in ihren sozialen Medien wie Facebook für eine breite Unterstützung aufgerufen. Der HSC appelliert aber an alle Fans, trotz Pokal-Stimmung, die Corona-Regeln unbedingt einzuhalten – insbesondere die Abstands- und Hygienevorschriften. Die Registrierung der Besucher erfolgt an den Kassen „Jahnstraße“. HSC-Vorsitzender Udo Speer: „Wir werden allerhöchsten Wert auf die Einhaltung und Durchsetzung der Corona-Maßnahmen gemäß unseres Hygienekonzepts legen. Gerade bei allgemein steigenden Infizierten-Raten und einem Anstieg der 7-Tage-Inzidenz im Kreis Unna auf 36,48 infizierte Personen auf 100.000 Einwohner ist das absolut erforderlich.“ In Holzwickede sind Stand dem 5. Oktober aktuell drei Bürgerinnen und Bürger infiziert und damit eine Person mehr als noch am Samstag, 3. Oktober.

Für das Top-Spiel in Meinerzhagen am Sonntag schnell registrieren

300 Tickets stehen insgesamt für den Oberliga-Knaller am kommenden Sonntag zwischen dem RSV Meinerzhagen und dem HSC zur Verfügung. Es wird ein volles Haus erwartet, und es gibt keine Tageskasse. Der RSV bittet daher alle HSC-Fans, sich vorab im Online-Ticket Shop des RSV Meinerzhagen ein Ticket zu bestellen: https://tickets.rsv-meinerzhagen.com/

Bildzeile: Nach einer zweiwöchigen Quarantäne geht Landesligist IG Bönen in das Krombracher-Kreispokal-Spiel beim Oberligisten Holzwickede.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.