IG Bönen setzt in Herbern das zweite Ausrufezeichen

598

Fußball-Landesliga: SV Herbern – IG Bönen 1:4 (0:3). Die IG setzte am 2. Spieltag das zweite Ausrufezeichen. Beim gewiss nicht schlechten SV Herbern siegten die Bönener nie gefährdet mit 4:1 und behalten die Tabellenspitze. Mit sechs Zählern und einem Torverhältnis von 12:1 rangieren sie vorne zusammen mit den punktgleichen Mannschaften Eintracht Ahaus, SG Bockum-Hövel und SG Borken.

Gleich vom Anpfiff an waren die Bönener hellwach und nutzen ihre Tormöglichkeiten. Ilker Algan war nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle und markierte das 1:0. Drei Minuten später hieß es 2:0, als Ersin Kusakci sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Als Zübeyir Kaya zum 3:0 traf, war die Partie eigentlich schon zur Halbzeit entschieden. Das Ergebnis hätte bis dahin auch noch höher ausfallen können, denn mehrmals standen Bönener Spieler in 1:1-Situationen mit dem Herberner Schlussmann. Allein der Abschluss fehlte.

Nach der Pause kam für kurze Zeit Unruhe beim Tabellenführer auf. Von den Rängen kam Lärm und davon ließ sich Bönen anstecken, verlor etwas die Ordnung. Herbern konnte verkürzen. Doch diese schwächere Phase war danach überwunden und die IG fand wieder ihren Faden. Allerdings dauerte es bis zur 90. Minute, ehe Adem Cabuk mit dem 4:1 den Deckel auf die Auswärtspartie machte.

Mit dem zweiten Saisonsieg beschenkte die Mannschaft auch ihren Trainer Ferhat Cerci nachträglich zum 40. Geburtstag.

IG-Co-Trainer Evren Karka: „Unsere Spieler waren von Anfang an heiß, sie sind vorne angelaufen und machten frühe Tore. Es wurde guter Fußball gespielt, das Umschaltspiel klappte, ebenso das Kurzpassspiel in die Tiefe. Die 1. Halbzeit war ein Sahnehäubchen. Nach der Pause wirkte unser Spiel unruhig, die Ordnung war weg, wennglich wir wenig zugelassen haben. Nach etwa 20 Minuten hatten wir wieder Oberwasser und siegten letztlich nie gefährdet mit 4:1.“

SVH: Sandhowe, Richter, Bröer, Krampe, Krüger, Breloh, Sobbe, Schulte, Scholtysik, Möring, Dombrowski; Schwick, Schett, Gremme.
IG: Klemmer, Kurtovic, Spahic, Kaya, Et (76. Acar), Yigit, Bulut, Cabuk, Kusakci (84. Kücük), Algan, Nagis (70. Demir).
Tore: 0:1 (7.) Algan, 0:2 (10.) Kusakci, 0:3 (26.) Kaya, 1:3 (58.) Sobbe, 1:4 (90.) Cabuk.
Bestnoten: Kusakci, Algan, Cabuk

Bildzeile: Bönens Ersin Kusakci (li.) überspielt in dieser Szene seinen Herberner Gegenspieler. Der Abwehrspieler traf nach zehn Minuten auch zum 2:0 / Foto Peter Thiemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.