Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

IG Bönen gewinnt das Topspiel gegen Kirchhörde

IG Bönen gewinnt das Topspiel gegen Kirchhörde
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Landesliga: IG Bönen-Fußball – Kirchhörder SC 2:1 (1:1). Der siebte Dreier – und das im Topspiel Zweiter gegen Dritter. Bönen schaffte dank Adem Cabuk den wichtigen Heimerfolg, konnte damit den Abstand zu den beiden Spitzenclubs verkürzen und bleibt als Tabellendritter in Schlagdustanz.

Gleich nach dem Anpfiff zogen die Gastgeber ein temporeiches Spiel auf, hatten Vorteile und auch die besseren Chancen. Doch nur Cabuk traf zur 1:0-Führung. Doch die Freude darüber währte nur drei Minuten in Reihen der Gastgeber, dann führte ein Standard von Kirchhörde zum Ausgleich. Bönen zeigte sich nicht beeindruckt, spielte weiter nach vorne und kam zu Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Erst in der 53. Minute führte ein Cabuk-Freistoß zum zweiten Bönener Treffer. Kirchhörde drängte anschließend, konnte allerdings keine große Torgefahr vor dem Bönener Kasten herauf beschören. Am Ende großer Jubel beim Sieger.

IG-Trainer Ferhat Cerci: Das war ein Sechs-Punkt-Spiel für uns, ganz wichtig. Wir sind jetzt im Rennen oben mit dabei.  In den ersten 25 Minuten haben wir sehr gut gespielt. Wir haben sehr viel Druck auseübt, wussten, dass wir den Gegner hinten knacken konnten. Wir haben zwei Riesenchancen nicht genutzt. Das Gegentor fiel auch nach einem Standard. Das ist ärgerlich.  Cabuk hätte ein Tor machen müssen. Die Laufbereitschaft und das Kämpferische nach der Pause war schon gut von uns auf dem schwer zu bespielenden Platz. Wir haben aber die Räume in Halbzeit zwei nicht ausgenutzt. Der finale Pass kam nicht an. Wir wussten, dass Kirchderne nochmal alles versuchen würde und wir auf Konter spielen. Wenn wir das Spiel insgesamt und die Chancen betrachten, dann haben wir verdient gewonnen.
Viktoria-Co-Trainer Karim Bouasker: Wir sind auf dem Rasen nicht so klar gekommen. Wir hatten ein sehr schlechtes Passspiel und dadurch viele Ballverluste. Wir haben nicht unser Spielkonzept gefunden. Wir kommen eigentlich über Ballbesitz, das haben wir heute überhaupt nicht geschafft. In der 1. Halbzeit hatten wir Glück, weil Bönen gute Szenen hatte. Nach der Pause waren wir besser im Spiel. Das 2:1 für Bönen, ein Freistoß durch die Mauer, darf so nicht passieren. Wir haben aber gegen einen guten Gegner verloren. Bönen ist top besetzt.

IGB: Klemmer, Kaya (80. Uysal), Gün, Bozkurt (67. Kücük), Bulut, Cabuk, Kusakci, Algan, Oscislawski, Dotor-Ledo, Born (63. Basar).
Viktoria: Ernst, Kremer, Yüksel, Rudnik, Mura, Atalay, Rous, Franke (67. Djordjevic), Bernhard (83. Tschieguin), Sievers (57. Mendes), Dapes (83. Schumacher).
Tore: 1:0 (10.) Cabuk, 1:1 (13.) Doyscher, 2:1 (53.) Cabuk.
Bestnoten: Cabuk, Algan, Dotor-Ledo.

Bild: Adem Cabuk (re.) trifft zum 1:0 für IG Bönen / Foto Peter Thiemann

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel