HSV strebt das Kreispokalfinale an

325

 

Fußball, Kreispokal, Halbfinale: SSV Mühlhauen-Uelzen – SV Holzwickede (Mit., 19.00 Uhr Mühlbachstadion). Zu den ewig-jungen Hellwegderbys  zählen die Begegnungen zwischen dem SSV Mühlhausen und dem SV Holzwickede. Diesmal treffen sich die beiden alten Widersacher am Mittwoch (17. April) um 19 Uhr zum Halbfinale des DFB-Vereinspokalwettbewerbs auf Kreisebene im Stadion am Mühlbach am Osterfeld in Unna-Mühlhausen.

 Von der Klassenzugehörigkeit her wird dem Westfalenligisten HSV sicherlich die Favoritenrolle zugesprochen werden müssen. „Aber darin liegt ja die große Gefahr für uns“, warnt HSV-Coach Ingo Peter davor, den klassentieferen Landesligisten auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn erstens hat der Pokal bekanntlich schon immer seine eigenen Gesetze gehabt, und zweitens wird gerade das Zusammentreffen mit den HSVern bei den Schützlingen von Hartmut Sinnigen eine besondere Motivation bewirken. Doch der winkt ab. „Unsere Priorität liegt klar auf der  Landesliga“, sagt der SSV-Coach, „Wir haben zwei schwere Spiele in Waltrop und Marten vor uns. Da müssen wir bestehen.“

Sinnigen will erst einmal das Dienstag-Training abwarten und sehen, wer sich da gesund präsentiert. Viel Auswahl hat er ohnehin nicht angesichts der langen Ausfallliste. Abschenken will er aber auf keinen Fall. Die Holzwickeder streben den Sprung ins Kreispokalfinale an, zumal da schon die Pokalrunde auf Landesebene erreicht ist. Im zweiten Halbfinale, das wegen der zahlreichen Nachholspiele erst am 7. Mai ausgetragen wird, stehen sich Westfalia Rhynern und IG Bönen gegenüber.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.