„Bange machen“ vor Zweckel gilt nicht

394

Fußball-Westfalenliga: SV Holzwickede – SV Zweckel (So. 17.00 Uhr Montanhydraulik-Stadion). Wie kampf- und spielstark der Mitaufsteiger aus Zweckel ist, haben die HSVer bereits im Hinspiel  feststellen können, als sie im Gladbecker Stadtteil mit 1:2 ihre erste Saisonniederlage kassierten. Und die Zweckeler haben mit ihrem Trainer Günter Appelt auch im weiteren Verlauf der Saison den Beweis erbracht, dass sie in der Lage sind, bei der Vergabe der Meisterschaft ein gewichtiges Wörtchen mitzureden.

Nach dem 2:0 im Nachholspiel am Mittwoch gegen den DSC Wanne-Eickel, dem sich der HSV am vergangenen Sonntag 0:1 beugen musste, ist der SVZ mit 35 Punkten auf Platz fünf geklettert und hat die Tabellenspitze punktemäßig noch gut erreichbar im Visier. Folglich wollen sich die Gladbecker Vorstädter nicht vom HSV aus dem Rhythmus bringen lassen, zumal sie das drittbeste Auswärtsteam der Liga stellen und auf fremden Plätzen bisher nur zweimal nicht gepunktet, aber mit fünf Siegen und zwei Unentschieden schon 17 Zähler mitgenommen haben.

Holzwickedes Trainer Ingo Peter weiß also, was auf seine Mannschaft zukommt. Dennoch: „Bange machen gilt nicht“, wird der HSV-Coach seinen Jungs mit auf den Weg in diese trotz des Heimvorteils schwere Partie geben. Gerade gegen Teams aus der Spitzengruppe haben die Blau-Weißen in den meisten Fällen recht ordentlich agiert. Das werden sie auch unbedingt am Sonntagnachmittag (Anstoß 17 Uhr) müssen, um den Zweckelern Paroli bieten zu können. Der verletzte Michael Rothholz (Bild) wird weiter Sonntag fehlen. Ansonsten hofft Ingo Peter darauf, dass die leichten Blessuren bei anderen Akteuren bis zum Wochenende auskuriert sind, um den bestmöglichen Kader zur Verfügung zu haben.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.