HSC: Wiedersehen mit Schmerbeck, Zé Mertens und Wilmanns

400

Fußball-Testspiel: FC Iserlohn 46/49 (Westfalenliga) – Holzwickeder SC (Oberliga), Dienstag, 4. August, 19.30 Uhr, Hemberg-Stadion Iserlohn. Auf viele alte Bekannte wird der Holzwickeder Sport Club am Dienstag im Test beim Westfalenligisten FC Iserlohn treffen. Sebastian Schmerbeck, Zé Mertens und Anjo Wilmanns trugen alle bereits das Trikot der Holzwickeder und waren beim letzten Test der Iserlohner am vergangenen Freitag beim 3 : 0 gegen den Kirchhörder SC aktiv. Dazu kommen bekannte Spieler wie Torhüter Daniel Dreesen oder Mathieu Bengsch. Keine Frage: Der Vergleich mit dem Westfalenligisten FC Iserlohn am Dienstag wird für den HSC ambitioniert. Wie eigentlich immer die Spiele im Hemberg-Stadion in den gemeinsamen Westfalenligazeiten oder in Freundschaftsspielen.

Interessant wird sein, ob das Trainer-Duo des HSC, Axel Schmeing und Florian Bartel, erneut auf eine Dreierkette setzt. Gegen den Niederrhein-Oberligisten Ratingen hatte das beim samstäglichen 3:1-Erfolg ordentlich geklappt. „Wir müssen unberechenbarer werden und mehrere Systeme in dieser enorm starken Oberliga Westfalen draufhaben. Natürlich muss das System auch immer auf die Spieler und deren Möglichkeiten abgestimmt sein, also kurzum vieles passen“, so Schmeing.

Der Test beim FC Iserlohn ist nach dem 1 : 1 bei SW Essen, dem 1 : 2 daheim gegen den SC Neheimn und dem 3 : 1 gegen Ratingen das bereits vierte Testspiel. Beginn der neuen Oberliga-Saison ist am Sonntag, 6. September, mit einem Heimspiel gegen den SV Schermbeck. Übrigens ein höchst unangenehmer Gegner, gegen den der HSC die bislang beiden Oberliga-Heimspiele ebenso verloren hatte wie das einzige Auswärtsspiel. Das Auswärtsspiel in der letzten Spielzeit war der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.

Bildzeile: HSC-Trainer „Aki“ Schmeing hat seine Mannen zuletzt gegen Ratingen hinten mit einer Dreierkette agieren lassen. Vielleicht praktiziert er die auch im Test gegen Iserlohn.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.