HSC-Vorsitzender Karl Lösbrock hofft beim Spitzenspiel gegen Hordel auf gute Zuschauerresonanz

471

Fußball: „Was unsere Mannschaft geleistet hat, ist mehr als zufriedenstellend“, zeigt sich Karl Lösbrock (Bild) , Vorsitzender des Westfalenligisten Holzwickeder SC, angetan vom Verlauf der bisherigen Meisterschaftssaison.

„Das wird sich gewiss in Holzwickede und Umgebung herumgesprochen haben und müsste sich eigentlich in einer guten Zuschauerresonanz beim letzten Heimspiel in diesem Jahr widerspiegeln“, ist der HSC-Chef zuversichtlich, am Sonntag gegen den Tabellenzweiten DJK TuS Hordel eine überdurchschnittlich große Kulisse im Montanhydraulik-Stadion vorzufinden. Schließlich falle das Duell des Tabellenvierten (HSC) mit dem Zweiten (Hordel) in die Kategorie Spitzenspiel. „Und das hat doch eine tolle Kulisse verdient“.

Die Holzwickeder absolvieren ihre bisher beste Saison in der Westfalenliga und weisen nach dem 1:0 in Mengede 30 Punkte auf. Lediglich zweimal, nämlich in Herne und beim sonntäglichen Gegner Hordel, kassierten die Schützlinge von Chefcoach Axel Schmeing Niederlagen, im heimischen Stadion blieben die HSCer unbesiegt und gaben lediglich drei Punkte ab.

Vorheriger ArtikelBVB-Sensationserfolg macht Hoffnung auf weiteres UEFA Youth League-Spiel in Holzwickede!
Nächster ArtikelCsongor Szekely holt Gold gegen internationale Konkurrenz

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.