Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

HSC unterliegt im Derby Aplerbeck verdient mit 1:3

HSC unterliegt im Derby Aplerbeck verdient mit 1:3
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Oberliga: Holzwickeder SC – ASC Dortmund 09 1:3 (0:1). Gerade mal sechs Kilometer liegen zwischen den Stadien des Holzwickeder SC und des ASC Dortmund. Seit gestern Abend sind es sechs Kilometer und drei Punkte. Der Gast aus Aplerbeck siegte am Ende völlig verdient vor der guten Kulisse von 600 Zuschauern mit 3:1 (1:0) und nahm die drei Punkte aus der nun ehemaligen „Festung“ Montanhydraulik-Stadion mit. Damit bleiben die Dortmunder souveräner Spitzenreiter der Auswärtstabelle mit nunmehr fünf Siegen bei einer Niederlage. Der HSC wiederum muss sich nach dieser verdienten Niederlage nach unten orientieren und sich selber hinterfragen, warum es gegen diesen angeschlagenen Gegner nicht zu mehr gereicht hat.

Der HSC begann das Spiel engagiert und feldüberlegen. Aplerbeck merkte man die Unsicherheit durch den Trainerwechsel unter der Woche von Daniel Sekic zu Tim Schwarz am späten Montagabend und die bislang wenig überzeugenden Leistungen, vor allem zuhause, an. Vor 600 Zuschauern sah es gut aus, was der HSC da zu Beginn auf dem Platz zeigte. Man war zu Beginn klar feldüberlegen, der ASC zog sich weit zurück. Chancen indes kreierte der Gastgeber zu wenig. Und es kam das, was HSC-Coach Axel Schmeing in der Pressekonferenz nach dem Match als eine der vielen Slapstick-Einlagen kennzeichnete. Ziemlich unsinniger Abschlag von HSC-Keeper Muhamed Acil nach vorne ins Niemandsland, Moritz Müller rutscht wie René Richter weg, der Ball gelangt in den HSC-Strafraum, wo sich zu allem Überfluss plötzlich auch noch die Absicherung Mischa Mihajlovic und Aldin Kljajic in der Rückwärtsbewegung auf dem Hosenboden wiederfinden. ASC-Stürmer Kevin Brümmer war völlig überrascht, geriet selber in Rückenlage und erzielte doch das 1:0 in der 18. Minute für Aplerbeck. Schlimmer geht’s nimmer für den HSC. Der HSC versuchte dagegenzuhalten. Tomislav Ivancic verpasste knapp (29.). Die dickste Ausgleichchance hatte Robin Rosowski, der mit einem Kopfball im guten ASC-Keeper Jan Held seinen Meister fand (45.).

In der Pause blieb es in beiden Kabinen recht ruhig – beide Tams analysierten die ersten 45 Minuten sachlich und nahmen sich einiges vor. Am besten zugehört hatte wohl der ASC. Gleich in der 48. Minute entschied der insgesamt gute Schiedsrichter Waldemar Stor auf Elfmeter für den Gast. Daniek Schaffer ließ sich die Chance zum 2 : 0 für Aplerbeck nicht entgehen. Der HSC war geschockt, fand nicht mehr ins Spiel und enttäuschte in der Folge auf ganzer Linie. Das 3:0 für den Gast durch Maximilian Podehl war die logische Folge. Marcel Reichwein zog dann in der 81. Minute einfach mal aus 20 Meter ab – sein abgefälschter Schuss landete zum Ehrentreffer im Netz.

Das war es in einem Spiel, in dem der HSC vor Rekordkulisse insgesamt enttäuschte und zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel fand.

HSC: Muhamed Acil, Moritz Müller (52. Jonas Janetzki), Marcel Reichwein, Robin Rosowski, Tomislav Ivancic (65. Christian Wazian), René Richter, Mischa Mihajlovic, Sebastian Hahne, Nils Hoppe, Aldin Klajic Mirco Gohr (81. Justin Pfaff)
ASC: Jan Held, Maurice Buckesfeld, Mike Schäfer, Daniel Schaffer (90+1 Jasper Stojan), Lars Waschewski, Kevin Brümmer (89. Pierrre Szymaniak) , Maximilian Podehl, Phil Südfeld, Jan Stuhldreier, Marcel Münzel, Florian Rausch
Tore: 0 : 1 Brümmer (18.), 0 : 2 Schaffer (FE, 48.), 0 : 3 Podehl (70.) 1 : 3 Reichwein (81.)
Schiedsrichter: Waldemar Stor (SV Oetinghausen)
Zuschauer: 600
Besondere Vorkommnisse: Daniel Schaffer erzielt 0 : 2 durch FE (48.)
Beste HSC-Spieler: Robin Rosowski

Trainerstimmen:
Axel Schmeing (HSC): Der ASC ist ein verdienter Sieger. Aplerbeck hat auf Konter gespielt – und das sehr gut. Unsere Gegentore waren Slapstick pur. Dazu sage ich auch nichts mehr. Schade, denn wir hätten es vor dieser tollen und großen Zuschauerkulisse mal zeigen können. So ist es nun bitter für uns – aber es geht weiter.
Samir Habibovic (Sportlicher Leiter ASC): Ich bin froh, dass wir nach dieser hektischen Woche mit dem Trainerwechsel einen Dreier geholt haben. Ich wäre vor dem Spiel auch mit einem Punkt zufrieden gewesen. Die erste Halbzeit haben wir nur über Konter gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht. Es war sicherlich kein schönes Spiel, aber wir haben die Punkte geholt.

ASC 09 mit Ergänzung der Sportlichen Leitung

Am Rande des Derbys zwischen dem HSC und dem ASC wurde bekannt, dass der SC Aplerbeck 09 eine weitere organisatorische Änderung vornimmt. So wird aber der neuen Spielzeit 2020/21 Emre Konya den Sportlichen Leiter, Samir Habibovic, unterstützen. Habibovic wird sich schwerpunktmäßig mehr um Marketing und Sponsoring kümmern. Emre Konya ist aktuell Sportlicher Leiter beim Westfalenligisten Westfalia Wickede. Vor neun Jahren verließ Konya den ASC – im kommenden Sommer gibt es nun die Rückkehr.

Grünkohlabend im Ballhaus am 26. Oktober

Groß ist die Resonanz auf den großen Grünkohlabend im Ballhaus im Montanhydraulik-Stadion am Samstag, 26. Oktober ab 18 Uhr. Über 30 Gäste haben sich bereits angemeldet, so dass ein kleines Zelt vor dem Ballhaus aufgebaut werden wird. Für 11,90 Euro pro Person gibt es Grünkohl, Kassler, Mettwurst, Salz- und Bratkartoffeln und zum Nachtisch ein Dessert. Noch sind Anmeldung bei Ballhaus-Wirt Torsten Potyka unter 0173 8521 423 möglich. Bereits am Nachmittag um 14.30 Uhr öffnet das Ballhaus – um 15.30 Uhr kann dann live das große Revierderby zwischen Schalke und Dortmund geschaut werden.

Bild: Die Mannschaftskapitäne Kevin Brümmer (l.) und Nils Hoppe (r.) bei der Begrüßung.

 

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel