HSC U23 nun ganz dick im Schlamassel

442

Fußball-Bezirksliga: Lüner SV II – Holzwickeder SC U23 2:0 (0:0). Die U23 des Holzwickeder SC verpasste es, im Abstiegskampf in der Bezirksliga 8 den Anschluss an das Mittelfeld herzustellen. Nach einem 0:2 beim Tabellenletzten Lüner SV II bleibt das Team von Trainer Marcel Greig auf Platz 13 – und damit auf dem ersten Abstiegsplatz.

Es besteht Gesprächsbedarf beim HSC – und zwar sowohl bei der Oberliga-Elf als auch beim Bezirksligisten des HSC. Daher zogen sich auch nach beiden Spielen der Vorstand in das Sportheim des Holzwickeder Montanhydraulik-Stadions zu einem „Routine-Treffen“ zurück. Die nächsten Tage und Wochen werden spannend.

Doch zum Spiel der HSC-Reserve: Im Vorfeld war das Match zum „Schicksalsspiel“ hochstilisiert worden. Doch am Ende heraus kam ein Heimsieg der „Zweiten“ des Lüner SV und damit dem ersten Sieg für das Team von Trainer Milan Mikuljanac. „Wir haben das Spiel eigentlich schon in der ersten Halbzeit verloren“, sagte HSC-Trainer Marvel Greig nach dem Match. Es gab auf beiden Seiten keine 100-prozentige Torchance – nur so „halbe Torannäherungen“. Seinem eigenen Team konstatierte Greig „wenig Willen“ – und so kam es dann in den zweiten 45 Minuten, wie es kommen musste.

Josué-Elan Zozo brachte das Schlusslicht in der 53. Minute in Front. In der 62. Minute stellte die HSC U23 personell um. Per Doppelwechsel kamen Redouan El Jarroudi und Hamza Akman auf den Platz und ersetzten Ayoub Belabbes und Justin Leon Freeze. Der Ex-Overberger Matthias Göke brachte die nur 20 Lüner Fans dann endgültig in Siegestaumel, als er in der 86. Minute das 2:0 erzielte. Das Ergebnis für den HSC ist angesichts der Statistik des Lüner SV II noch dramatischer. Mit 33 Gegentreffern hat Lüner SV II schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur fünf Tore. Das heißt, Lüner SV II musste durchschnittlich 4,71 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Trotz der drei Zähler machte Lüner SV II im Klassement keinen Boden gut und blieb Letzter.

Gegen wen will dieser HSC U23 eigentlich noch gewinnen? Große Sorgen wird sich Marcel Greig um die Defensive machen. Schon 20 Gegentore kassierte Holzwickeder Sport Club II. Mehr als drei pro Spiel – definitiv zu viel. Der HSC musste sich nun schon viermal in dieser Spielzeit geschlagen geben. In den letzten fünf Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet. Am kommenden Sonntag hat der HSC U23 Heimrecht gegen einen der Top-Clubs der Bezirksliga 8, die DJK TuS Körne. Keine guten Aussichten, aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

Lüner SV II: Cakir, Basic, Aliu, Mikujanac, Uysal, Zozo (90. Tatli), Bozlar, Özdemir (90. Abisa), Göke, Acar (46. Ünal), Sati.
HSC U23: Emmerich, Kruse, Greig (89. Peglau), Derichs, Mechken, Freeze (62. Akman),  Belabbes (62. El Jarroudi),  Farenbruch, Becker (82. Pastian), Logah, Ünal.
Tore: 1:0 Zozo (53.), 2:0 Göke (86.).

Bildzeile: Die Gesichter der HSC-Trainer Claudi Marzolla und Marcel Greig (re.) verraten es. Wieder drei Punkte verloren – und die gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten Lüner SV II.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.