HSC U23: Deprimierendes 1:5 gegen Wethmar und Sturz auf Rang 13 und Abstiegsplatz

334

Fußball, Bezirksliga 8: Holzwickeder SC U23 – Westfalia Wethmar 1:5 (0:3). Die Talfahrt der U23 des Holzwickeder Sport Clubs (HSC) hält an. Vor nur 25 enttäuschten Zuschauern setzte es am Sonntag ein deprimierendes 1:5 gegen Westfalia Wethmar. Das Team von Trainer Marcel Greig steckt damit ganz tief im Schlamassel. Einen Sieg, ein Remis und vier Niederlagen und ein katastrophales Torverhältnis haben das aktuell jüngste Team der Bezirksliga 8 auf Rang 13 stürzen lassen. Das ist der erste Abstiegsplatz. Bis zu einem Nicht-Abstiegsplatz sind es zwei Punkte. Am kommenden Sonntag kommt es nun zum „Keller-Gipfel“ beim Tabellenletzten Lüner SV II. Die Lüner Reserve hat gerade einen Punkt auf dem Konto. Dennoch dürfte auch dieser Gegner für die U23 des HSC in dieser Verfassung eine ganz hohe Hürde darstellen.

Doch was war da passiert im Spiel gegen einen Gegner, der rein auf dem Papier auf Augenhöhe zu sein scheint? Es waren eigentlich die alten und bekannten Fehler. Die erste Halbzeit wird verschlafen, man liegt nahezu aussichtslos zurück, beginnt dann zu spielen, schießt auch mal ein Törchen – und das letzte Tor schießt dann immer der Gegner. Und die HSC-Abwehr? Eigentlich nicht so recht vorhanden.

Schon 20 Gegentore kassierte die U23 des Holzwickeder Sport Clubs. Mehr als drei pro Match – definitiv zu viel. Und auch in der Defensivabteilung des Heimteams knirscht es gewaltig, weshalb man tief im Schlamassel steckt. Als der Wethmarer Maximilian Strecker nach nur zwölf Minuten das 1 : 0 erzielt und Niklas René Wehner nach 19 Minuten auf 2 : 0 erhöhte, war der Drops schon gelutscht. Als dann Nico Sonnen in der 40. Minute das 3 : 0 schoss, drohte bereits frühzeitig ein Debakel.

Patrick Schöpf (67.) und Jonas Osterkemper in der vierten Minute der Nachspielzeit machten die Pleite für den Gastgeber perfekt. Selim Mechken hatte zwischenzeitlich mal auf 1 : 4 verkürzt (71.) – ein Strohfeuer. In der zweiten Halbzeit hatte der HSC allerdings mehr Ballbesitz – aber dafür gibt es bekanntlich keine Tore und Punkte.

Erneute Sorgen um Dario Markovski

Erneut musste Dario Markovski, eigentlich Spieler der Ersten, frühzeitig vom Platz. Er wurde in der 27. Minute durch Selim Mechken ersetzt. Wie schon im Pokalspiel beim Kamener SC zwickte es den Neuzugang von den A-Junioren von Preußen Münster im Oberschenkel – eine Zerrung wird befürchtet. Das wird ihn auch im Kampf um einen Platz bei der Ersten erneut zurückwerfen.

Westfalia Wethmar machte in der Tabelle einen Satz und rangiert auf Rang acht. Die Wethmarer verbuchten insgesamt drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Wethmar genießt nun am kommenden Sonntag Heimrecht gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter VfR Sölde. Und die HSC U23 muss beim Lüner SV II unbedingt dreifach punkten – sonst sieht es zappenduster aus zu einem bereits frühen Zeitpunkt in der Saison.

HSC U23: Emmerich, Pastian (63. Belabbes),Greig, Derichs, Biancardi, Illic (71. Kruse), Farenbruch, Becker, Markovski (27. Mechken), Logah, Ünal (80. El Jarroudi).
Westfalia: Adamsky, Strecker, Osterkemper, Schöpf, Wehner (39. Simsek), Quiering, Sonnen, Jansen, Kücükyagci (66. Markowski), Osterholz (46.) Nagel, Voß (69. Schulze-Welling).

Tore: 0 : 1 Strecker (12.), 0 : 2 Wehner (19.), 0 : 3 Sonnen (40.), 0 : 4 Schöpf (67.), 1 : 4 Mechken (71.) 1 : 5 Osterkemper (90+4).

Bildzeile: Für die U23 des Holzwickeder SC setzte es am Sonntag ein deprimierendes 1:5 gegen Westfalia Wethmar. Damit stürzte man ab auf Rang 13, der erste Abstiegsplatz.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.