HSC trauert um Klaus Hemmerich

692

Fußball: Die Nachricht vom Tod von Klaus Hemmerich, der am Neujahrstag, an dem er 78 Jahre alt wurde, verstorben ist, hat nicht nur bei den Mitgliedern des Holzwickeder Sport Clubs eine tiefe Trauer ausgelöst.

Klaus Hemmerich und sein Zwillingsbruder Erwin waren über Jahrzehnte prägende Fußballer beim damaligen HSV und weit über die Vereinsgrenzen hinaus sehr bekannt. Bei ihrem Stammverein, dem sie von Anfang an die Treue hielten, waren Klaus und Erwin entscheidend an der Aufwärtsentwicklung von der Bezirksliga über die Landesliga bis hin zur seinerzeit höchsten westfälischen Liga, der Verbandsliga, beteiligt. Nachdem Klaus, der wie Erwin auch ein überdurchnittlich guter Leichtathlet war, nach dem Ende seiner Dienstzeit als Berufssoldat familiär nach Österreich umgezogen war, ließ er den Kontakt zu seinem Geburtsort und seinem Heimatverein nie abreißen, weilte regelmäßig mehrere Monate in Holzwickede bei seinem Zwillingsbruder und war Stammgast bei den Heim- und Auswärtsspielen des HSC und der anderen Vereinsaktivitäten.

In der Emschergemeinde ereilte ihn auch die schwere Erkrankung, die nun zu seinem Ableben führte. HSC-Vorsitzender Udo Speer: „Wir verlieren einen Sportkameraden, dessen Vereinstreue vorbildlich war und der eine große Lücke hinterlassen wird“.

Bildzeile: Klaus Hemmerich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.