HSC-Trainer Axel Schmeing: „Wichtig, über eine starke Reserve in der Bezirksliga zu verfügen“

HSC-Trainer Axel Schmeing: „Wichtig, über eine starke Reserve in der Bezirksliga zu verfügen“

Fußball-Westfalenliga: Mehr als achtbar dieser Holzwickeder SC. Der Verein plagt sich schon seit geraumer Zeit mit einer unter anderem durch Verletzungen bedingten extrem dünnen Spielerdecke herum. Sonntag im Heimspiel gegen Hordel vergrößerten auch noch die Urlauber Nils Hoppe, Marcel Duwe sowie Michael Sievers (Auslandsaufenthalt) die Ausfallliste. So mussten aus der Reserve Maximilian Venos und Fabien Garando kurzfristig aushelfen. Und dennoch hält der HSC seinen Spitzenplatz, ist jetzt sogar punktgleich mit Spitzenreiter DSC Wanne-Eickel, dessen Partie gegen Erkenschwick ausfiel, Zweiter und nur durch das etwas schlechtere Torverhältnis getrennt.

Nach Spielschluss und dem 5:2 gegen Hordel zollte HSC-Coach Axel Schmeing seiner Elf angesichts der personellen Nöte hohes Lob und betonte, wie wichtig es doch sei, über eine starke Reserve in der Bezirksliga zu verfügen. „Angesichts der Rahmenbedingungen bin ich stolz auf meine Mannschaft“, sagte er, „wir haben gegen einen Gegner mit guter Offensivabteilung die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt. Maximilian Venos aus der Zweiten, der ins kalte Wasser geworfen wurde, hat eine solide Leistung gezeigt.“ Fabien Garando markierte gar das wichtige 2:0.

So deutlich wie diesmal hat der HSC noch nie gegen die DJK TuS Hordel gewonnen. Gegen eine Gästemannschaft, die seit Jahren zu den offensiv stärksten der Liga zählt, war ausschlaggebend für den Erfolg der Hausherren die kaltschnäuzigere Spielweise vor des Gegners Tor und die positive Einstellung der HSC-Spieler, mit der sie bereits die vergangenen sieben Partien unbeschadet, also ohne Niederlage überstanden haben.

Die nächste Aufgabe  für den Holzwickeder SC steht am kommenden Sonntag (25. März) um 15.15 Uhr beim Tabellenachten SC Neheim an, der zuletzt ein 2:2 in FinnentropBamenohl erreichte.

HSC gegen Wickede am 18. April
Das am vergangenen Mittwoch den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer gefallene Westfalenliga-Nachholspiel zwischen dem Holzwickeder SC und Westfalia Wickede wird nun doch nicht am Ostermontag nachgeholt, sondern ist von Staffelleiter Alfred Link (Eslohe) für Mittwoch, 18. April, um 18 Uhr im Montanhydraulik-Stadion neu angesetzt worden.

Bild: Angesichts der Personalnot im Westfalenliga-Kader mussste Maximilian Venos aus der Reserve am Sonntag gegen Hordel aushelfen und zeigte eine solide Leistung / Foto HSC.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .