HSC testet den „zweiten Anzug“ bei Borussia Dröschede

345

Fußball-Testspiel: FC Borussia Dröschede (Westfalenliga 2) – Holzwickeder SC (Oberliga Westfalen), Dienstag, 29. September, 19.15 Uhr, Kunstrasenplatz ESO Stadion „Auf der Emst“, Am Südenberg 36a, Iserlohn. Passt auch der zweite Anzug von Oberliga-Spitzenreiter HSC?  Kurzfristig vereinbarten die Trainer vom HSC und Borussia Dröschede, Axel Schmeing und Dragan Petkovic, ein Testspiel ihrer Teams. Anstoß ist am Dienstagabend um 19.15 Uhr im ESO Stadion in Dröschede.

Auch wenn es das Treffen der beiden Tabellenführer ihrer Ligen ist, so werden beide nicht ihre „ersten Kapellen“ auf den Platz schicken. „Viele werden uns angesichts der vielen Meisterschafts- und Pokalspiele und englischen Wochen für verrückt halten, doch wollen mein Co-Trainer Florian Bartel und ich auch mal die Nummern zwölf bis 23 auf dem Platz unter Wettkampfbedingungen sehen“, begründet Schmeing die überraschende Ansetzung des Matches. Spielpraxis sammeln, sich empfehlen und zu zeigen, dass man das Zeug hat, in der Oberliga mit zu kicken – das wird für die Aktiven am Dienstagabend angesagt sein.

Das Endresultat ist dabei fast schon zweitrangig, zu oft stehen sich beide Teams (mit wechselnden und ausgeglichenen Spielergebnissen) gegenüber. „Ich fordere von den Jungs, die nicht so oft eingesetzt werden und wurden, volle Leistung. Egal, ob sie bei unserer U 23 oder in den A-Junioren spielen – oder eben in der Ersten. Jeder kann sich bei den Spielen zeigen und sich durch gute Leistung bei mir aufdrängen. Was ich aber suboptimal finde, sind sehr bescheidene und überschaubare Leistungen, wenn man zum Beispiel mal für die U 23 in der Bezirksliga spielen soll“, so der HSC-Coach zu seiner Erwartungshaltung. Dröschede wird also eine Möglichkeit des „Schaulaufens“ sein – aber die wahren Charaktertests gibt es in der Oberliga, speziell in der Bezirksliga in der U 23 und auch bei den A-Junioren.

HSC am Donnerstag spielfrei – Sonntag zuhause gegen Erndtebrück

Am nächsten Spieltag, der am Donnerstag 1. Oktober, ausgetragen wird, hat der HSC aufgrund der 21er Liga spielfrei. Das nächste Meisterschaftsspiel steht dann am kommenden Sonntag, 4. Oktober, um 15 Uhr zuhause gegen den TuS Erndtebrück auf dem Programm.

Borussia Dröschede als Aufsteiger gleich „Spitze“ in der Westfalenliga 2

Wie der HSC, so ist auch Dröschede mit vier Siegen ohne jeden Punktverlust (bei 14 : 7 Toren) in die neue Saison gestartet. Und das nach siebenjähriger Abstinenz aus der Westfalenliga! Siege wie am Sonntag durch Treffer von Abdelaziz Slimi (15.) und Patrick Eick (31.) bei YEG Hassel (2 : 0), zuhause gegen Sodingen (5 : 4), gegen Westfalia Wickede (4 : 2) und auswärts in Wiemelhausen (3 : 1) wurden nicht gerade gegen „Laufkundschaft“ erzielt. Dabei muss Trainer Dragan Petkovic auch hier viele langzeitverletzte Spieler wieder integrieren und Neuzugänge einbauen. Ziel des Vereins ist schnell ein Abstand zum möglichen ersten Abstiegsplatz 14 zu schaffen. Erfolgreichster Torschütze bei den Sauerländern ist aktuell ein alter Bekannter, der den HSC schon öfter, wie im Trikot des FC Iserlohn, sportlich geärgert hat: Kingsley Nweke hat bereits vier Treffer auf seinem Konto.

Geleitet wird die Partie vom 27-jährigen Vertriebsingenieur Moritz Petereit vom ASSV Letmathe.

Bildzeile: Lennart Uedickoven (re.) war über die linke Seite beim 3:0-Erfolg gegen Clarholz wieder einmal sehr agil. Seine Verletzung hat er offenbar komplett überwunden und findet immer mehr zur alten Stärke zurück.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.